Naturparkmarkt und Schwarzriesling-Kerwe in Kürnbach erfreuten sich vieler Gäste

Begleitet von den Melanchthon-Herolden begrüßte Kürnbachs Bürgermeister Armin Ebhart die Kerwegäste, darunter viel Prominenz.
5Bilder
  • Begleitet von den Melanchthon-Herolden begrüßte Kürnbachs Bürgermeister Armin Ebhart die Kerwegäste, darunter viel Prominenz.
  • Foto: Gemeinde Kürnbach
  • hochgeladen von Chris Heinemann

„Treffpunkt SchwarzrieslingDorf Kürnbach“ – so kann man den vergangenen Sonntag bezeichnen. Trotz vielfältiger Veranstaltungen in der Umgebung, trotz unbeständigem Wetter und immer wieder Regen, zog es viele hunderte Besucher aus Nah und Fern nach Kürnbach.

KÜRNBACH (ed) „Treffpunkt SchwarzrieslingDorf Kürnbach“ – so kann man den vergangenen Sonntag bezeichnen. Trotz vielfältiger Veranstaltungen in der Umgebung, trotz unbeständigem Wetter und immer wieder Regen, zog es viele hunderte Besucher aus Nah und Fern nach Kürnbach. Die Schwarzriesling-Kerwe 2017 war, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder eine hervorragende Veranstaltung. Die Gäste, die Aussteller und Marktleute, alle waren zufrieden und lobten die gelungene Kerwe rund um den Marktplatz.

Zahlreiche Besucher trotzten dem Wetter

Dass die Resonanz trotz des zeitweise schlechten Wetters so groß war, ist sicher auf den bereits sehr hohen Bekanntheitsgrad der Kürnbacher Schwarzriesling-Kerwe mit Weinmarkt, Naturparkmarkt, Kunstgewerbemarkt, Krämermarkt und der Ausstellung im Weinhaus zurückzuführen. Die Wertigkeit kann auch darin gesehen werden, dass viele Persönlichkeiten zur Eröffnung des 8. Naturparkmarktes nach Kürnbach gekommen sind.

Viel Prominenz gab sich die Ehre

Bürgermeister Armin Ebhart begrüßte unter anderen den Vorsitzenden des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, Bürgermeister Andreas Felchle aus Maulbronn, den Bundestagsabgeordneten Axel E. Fischer, die Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz und Joachim Kößler, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, die Kraichgauer Weinprinzessin Rebecca, Bürgermeisterin Sarina Pfründer aus Sulzfeld, die Bürgermeister Michael Nöltner aus Bretten und Werner Weber aus Sternenfels sowie den Ehrenbürger der Gemeinde Kürnbach, Altbürgermeister Karl-Heinz Hauser. Vom Regierungspräsidium begrüßte Bürgermeister Ebhart den Abteilungspräsidenten Dr. Ulrich Roßwag und den Leitenden Landwirtschaftsdirektor Klaus Schäfer, den ersten Landesbeamten beim Landratsamt Enzkreis, Wolfgang Herz, den Verbandsdirektor des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein, Dr. Gerd Hager, Landwirtschaftsdirektor Rolf Hauser von der Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg sowie den Geschäftsführer des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, Dietmar Gretter, mit seinen Mitarbeiterinnen.

Melanchthon Herolde bliesen zur Eröffnung

Die Eröffnung wurde von den Melanchthon Herolden aus Bretten eingeleitet, die in historischen Gewändern und mit kräftigen Fanfaren und Paukenschlägen auf der Marktplatzbühne Aufstellung nahmen. Sie sorgten schon am Vormittag für gute Stimmung und stimmten die Gäste auf einen schönen Sonntagnachmittag ein.

Landschaftspflege mit dem Einkaufskorb

Der Vorsitzende des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, Bürgermeister Andreas Felchle, eröffnete den 8. Kürnbacher Naturparkmarkt und betonte, dass sich die Naturparkmärkte mit ihrem breiten regionalen Angebot und ihrem typischen ländlichen Ambiente zu einer etablierten Naturparkmarke entwickelt haben. Viele der Anbieter gehören bereits zum „harten Kern“. Sie bieten den Konsumenten die Möglichkeit, regional erzeugte Lebensmittel gesund und frisch direkt beim Erzeuger zu erwerben und damit auch Landschaftspflege mit dem Einkaufskorb zu betreiben. Der Naturparkmarkt mit seiner bunten Vielfalt an regionalen Produkten und schmackhaft zubereiteten Leckerbissen ließ das Herz der Besucher höher schlagen und machte die Auswahl schwer. Der Naturparkmarkt spiegelt die großartige Kulturlandschaft im Kraichgau, wo vielfältige Produkte angebaut werden, die direkt beim Erzeuger erworben werden können.

Rahmenprogramm fand großen Anklang

Das Rahmenprogramm fand ebenfalls großes Interesse. So folgte eine große Schar von interessierten Gästen dem Orts- und Wanderführer Hans Wilhelm, der bei einem Rundgang viel Wissenswertes über die Kürnbacher Geschichte und die historischen Gebäude erzählte und manche Anekdote zum Besten gab. Außerdem konnte in der evangelischen Kirche eine Ausstellung zu den Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie besichtigt werden. Bei einem Tag der offenen Tür stellte das Kürnbacher Actien-Museum historische Wertpapiere und anderes vor.

Theater und Vorlesestunde für Kinder

Auch die Kinder kamen nicht zu kurz. Der Kindergarten Dorfberg zeigte im evangelischen Gemeindehaus das Stück „Paula pupst“. Anschließend konnten die kleinen Besucher bei der Vorlesestunde in der Bücherei einer spannenden Geschichte lauschen, die von Büchereileiterin Grupp vorgelesen wurde. Beide Angebote wurden von den Kindern sehr gerne angenommen.

Gäste sangen kräftig mit

Die Band „Die 3 Richtigen“ ist bereits seit acht Jahren genau die richtige, um auf dem Marktplatz für gute Stimmung zu sorgen. Auch der einsetzende Regen hielt die drei Musiker nicht davon ab, die Gäste zu unterhalten, die dann kurzerhand auf die überdachte Bühne kamen und kräftig mitsangen.

Vielzahl exzellenter Weine probiert

Beim Kürnbacher Weinmarkt konnten die Besucher eine Vielzahl exzellenter Weine der Winzergenossenschaft Kürnbach sowie der Weingüter GravinO und Plag probieren. Auf dem Krämermarkt rund um den Marktplatz boten die Händler ihre Waren an und in der Hessenkelter präsentierten beim Kunstgewerbemarkt Hobbykünstler ihre Kreationen und Bastelarbeiten. Außerdem hatten am Kerwe-Sonntag in der Kronenstraße die Schmuckkollektion Peter Geisser, die Deko- und Trendfloristik Immergrün, das Eiscafé Sardegna und die Bäckerei Gerweck sowie die Firma Grahm in der Gewerbestraße und der Kibitz-Markt in der Mühlstraße geöffnet.

Ausstellung über 50 Jahre Landfrauen Kürnbach

Bereits zum festen Bestandteil der Kerwe gehören die Ausstellungen des Vereins Kunst und Kultur im Weinhaus. Gezeigt wurde die Ausstellung „50 Jahre LandFrauen Kürnbach“. Gezeigt wurde ein Querschnitt zur Entwicklung des LandFrauenvereins Kürnbach von den Anfängen bis zur Gegenwart sowie Informationen über die Geschichte der Landfrauenbewegung.

Musiker trugen zu stimmungsvollem Auftakt bei

Den Auftakt zur Kerwe bildete am Samstag das „Kerwe oschugge“, das seit 17 Jahren traditionell zum Kerwe-Programm gehört. Eine große Besucherzahl versammelte sich im Rathaushof, um in gemütlicher Runde die Kürnbacher Kerwe „einzuläuten“. Die Mitglieder der Projektgruppe Schwarzriesling freuten sich zusammen mit dem Weingut Plag über die zahlreichen Gäste. Wie immer war die Stimmung sehr gut. Dazu trugen nicht zuletzt auch der Musikverein Kürnbach sowie der Kürnbacher Bänkelsänger Wilfried Essig bei, die trotz des Regens für einen stimmungsvollen Auftakt sorgten.

Vollmundiger Schwarzriesling-Primeur vorgestellt

Philipp Plag vom Weingut Plag stellte den Schwarzriesling-Primeur 2017 vor, der im Geschmack kräftig und vollmundig wirkte. Die Trauben zum Schwarzriesling-Primeur wurden am 26. September mit 92 Grad Oechsle im Gewann Gaisberg per Handlese geerntet.

Autor:

Chris Heinemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.