Ansgar Mayr im Gespräch mit der AOK
Gesundheitswesen nachhaltig gestalten

Innovationen und neue Impulse im Gesundheitswesen sollen die Versorgung in der Region voranbringen. In einer Videokonferenz tauschten sich die Geschäftsführerin der AOK Mittlerer Oberrhein, Petra Spitzmüller, und der christdemokratische Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Bretten, Ansgar Mayr, über die Herausforderungen eines zukunftssicheren Gesundheitssystems aus.

Sowohl Spitzmüller als auch Mayr machten Handlungsbedarf beim Thema Neuordnung von Klinikstrukturen aus. Die Zusammenlegung von Krankenhäusern bezeichnete Mayr als einen „emotionalen Prozess“, der aus medizinischer und finanzieller Sicht jedoch sinnvoll sei. Spitzmüller forderte eine Entwicklung weg von einer Vielzahl von kleinen Häusern hin zu Zentren, bei denen personelle und strukturelle Kriterien sowie Mindestmengen eine qualitative Versorgung garantieren.

In Sachen Digitalisierung herrschte Einigkeit, dass diese Transformation mit Nachdruck vorangetrieben werden müsse. Für Mayr bedeuten die elektronische Patientenakte (ePA) wie auch das elektronische Rezept (e-Rezept) ein Gewinn an Qualität in der Versorgung: Alle Ärzte, die einen Patienten behandeln, könnten sich so ein Gesamtbild von dessen Situation machen. Um mehr Akzeptanz für das Thema Digitalisierung zu schaffen, regte Spitzmüller an, im Land Foren zu bilden.

„Eine bessere Vernetzung und Flexibilisierung“, wünschte sich Spitzmüller in der Pflege. „Prävention, Rehabilitation und Pflege müssen stärker ineinandergreifen ebenso wie der ambulante und der stationäre Sektor und die Schnittstellen zwischen gesetzlicher Krankenversicherung und sozialer Pflegeversicherung“, lautet ihre Erfahrung.

Ein weiterer Schwerpunkt des gesundheitspolitischen Austauschs lag in der Fragestellung, wie sich die Hausarztversorgung in der Fläche sicherstellen lasse. Spitzmüller riet dazu, bereits im Medizinstudium erste Weichen für die Stärkung der hausärztlichen Versorgung besonders in ländlichen Regionen zu stellen. „Je mehr Hausärzte an der Uni unterrichten, desto mehr Begeisterung wecken sie für den Landarztberuf.“

Autor:

CDU im Wahlkreis Bretten aus Region

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen