Noch mehr als 550 freie Ausbildungsplätze im Bezirk der IHK Karlsruhe
Sehr gute Chancen für Last-Minute-Sucher

KARLSRUHE/REGION (kn) Rund einen Monat vor dem offiziellen Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. September sind viele Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe noch auf der Suche nach Auszubildenden. Mehr als 550 unbesetzte Lehrstellenangebote in knapp 80 unterschiedlichen Berufen sind der IHK Karlsruhe zurzeit gemeldet. „Wer noch kurzfristig auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, hat also sehr gute Chancen“, fasst Wencke Kirchner, stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs Aus- und Weiterbildung der IHK Karlsruhe, die Lage auf dem regionalen Ausbildungsmarkt zusammen.

Freie Ausbildungsplätze in allen Branchen

„Auszubildende werden noch in allen Branchen gesucht, insbesondere im Einzelhandel, in der IT, im Hotel- und Gastgewerbe, in kaufmännischen Berufen sowie in Berufen rund um Transport, Lager und Logistik“, so Wencke Kirchner. Auch im neuen Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau im E-Commerce“ besteht noch die Möglichkeit, ab September eine Ausbildung zu beginnen. Mit dem neuen Ausbildungsberuf im E-Commerce wird seit 2018 eine moderne kaufmännische Ausbildung angeboten, die auf digitale Geschäftsmodelle ausgerichtet ist.

IHK unterstützt bei der Suche

Wer sich bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen lassen möchte, kann auf kostenlose Beratungs- und Serviceangebote der IHK Karlsruhe zurückgreifen. So zum Beispiel die IHK-Lehrstellenberatung: In persönlichen Beratungsgesprächen kümmern sich die Lehrstellenberater um ein direktes Matching zu den als offen gemeldeten Ausbildungsplätzen. Die erfahrenen IHK-Experten gehen gemeinsam mit den Bewerbern unter anderem ihre Kenntnisse, Stärken und Bewerbungsunterlagen durch und geben wertvolle Tipps. Termine können unter 0721/174-398 vereinbart werden. Vergangenes Jahr fanden 450 Lehrstellenberatungen statt.

Stellenangebote online abrufen

Wer sich sofort über freie Ausbildungsplätze informieren möchte, kann diese online in der IHK-Lehrstellenbörse unter www.ihk-lehrstellenboerse.de abrufen. Dort sind aktuelle Stellenausschreibungen von Unternehmen aus ganz Deutschland zu finden. Die Stellenangebote lassen sich unter anderem nach Ausbildungsberufen oder Berufsgruppen, Postleitzahl, Schulabschluss und Unternehmen filtern. Außerdem können Jugendliche eigene Profile anlegen, um sich automatisch über passende Ausbildungsplatzangebote informieren zu lassen.

Studienabbruch ist kein Karriereende

Mit dem Studienabbrecherprojekt Job[Re)Start spricht die IHK Karlsruhe speziell Studienzweifler beziehungsweise -abbrecher an, die auf der Suche nach alternativen Karrierewegen sind. Anhand bereits erworbener Vorkenntnisse aus dem Studium prüfen die IHK-Bildungsberater, welche konkreten Möglichkeiten des Umstiegs in die duale Aus- und Weiterbildung bestehen. Beispielsweise können gegebenenfalls Studieninhalte angerechnet und die Ausbildungszeit verkürzt werden. „Die Entscheidung, sein Studium abzubrechen, erfordert viel Mut, ist aber nicht das Ende der Karriere. Auch ohne Hochschulabschluss werden in den Unternehmen attraktive Karrierewege geboten. Studienabbrecher sind auf Grund ihrer Vorkenntnisse aus dem Studium, ihrer Lernkompetenz und Selbstorganisation sehr beliebte Bewerbergruppen bei den Unternehmen“, betont Wencke Kirchner. Mehr Informationen zum Projekt erhalten Interessierte hier

Mehr zum Thema Ausbildung finden Sie auf unserer Themenseite Ausbildung

Autor:

Chris Heinemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen