Seniorenbeirat Walzbachtal will mit „Mitfahrbänken“ die Menschen zusammenbringen
Hinsetzen und mitfahren

Nicht nur für Senioren: Wie hier an der Kirche im Ortsteil Neudorf von Graben-Neudorf sollen auch bald in Walzbachtal „Mitfahrbänke“ Menschen mit Mobilitätseinschränkungen das Fortkommen erleichtern
6Bilder
  • Nicht nur für Senioren: Wie hier an der Kirche im Ortsteil Neudorf von Graben-Neudorf sollen auch bald in Walzbachtal „Mitfahrbänke“ Menschen mit Mobilitätseinschränkungen das Fortkommen erleichtern
  • Foto: ch
  • hochgeladen von Chris Heinemann

WALZBACHTAL (ch) Notfalldose mit lebensrettenden Informationen über Senioren, Mitgestaltung des Bürgergartens in Wössingen, Soziales Netz Walzbachtal - und jetzt auch noch Mitfahrbänke: Dem Seniorenbeirat Walzbachtal gehen die Ideen nicht aus, wie das Leben für ältere Mitbürger/innen in der Gemeinde erleichtert werden kann.

Einkaufserleichterung für Senioren

Wössinger Senioren erinnern sich noch an die beschwerliche Einkaufssituation vor zwei bis drei Jahren. Der frühere Edeka-Markt hatte bereits geschlossen und der neue Rewe-Lebensmittelmarkt noch nicht geöffnet. Wer einkaufen wollte, musste in den Nachbarort. Und wer kein Auto hatte, war auf einen selten verkehrenden Pendelbus angewiesen oder darauf, dass ihn Verwandte oder Freunde mitnahmen. Aber auch heute ist der am Ortsausgang ansässige neue Lebensmittelmarkt für manche Senioren schwer erreichbar, ganz zu schweigen von den Geschäften im benachbarten Ortsteil Jöhlingen. Und umgekehrt. Das will der Seniorenbeirat Walzbachtal ändern.

Unterstützung von der Gemeinde

Das rührige Team um den seit rund anderthalb Jahren amtierenden Vorsitzenden Fritz Beran hat sich in Graben-Neudorf umgesehen, wo die Mitfahrbänke schon länger im Einsatz sind. Nach intensiven Diskussionen über Für und Wider wurde das Projekt im April letzten Jahres dem Walzbachtaler Gemeinderat vorgestellt. Das Gremium sprach sich laut Fritz Beran einstimmig für die Mitfahrbänke aus. Und auch der damals amtierende Bürgermeister Karl-Heinz Burgey, auf dessen Initiative die Gründung des Seniorenbeirats zurückgeht, signalisierte Unterstützung. Dasselbe gilt für Burgeys Nachfolger Timur Özcan, den der Seniorenbeirat im November 2019 informierte.

Finanzierung durch Spenden

Inzwischen ist das Projekt Mitfahrbänke“ Teil des im Januar angestoßenen Mobilitätskonzepts für Walzbachtal. Die Finanzierung stellte der Seniorenbeirat selbst über Spenden von Geldinstituten und örtlichen Unternehmen sicher. Mit den eingeworbenen Spendengeldern wurden laut Beran acht Sitzbänke aus wiederverwertetem Kunststoff mit Metallunterbau angeschafft. Davon sollen zum voraussichtlich im April geplanten offiziellen Start je drei Bänke in Wössingen und Jöhlingen stehen. Eine weitere Bank ist für einen vierten Standort in Jöhlingen an der B 293 vorgesehen, die achte Bank dient als Reserve.

Entlastung für die Umwelt

An der Akzeptanz für die neuen Mitfahrgelegenheiten hat der Seniorenbeiratsvorsitzende keine Zweifel. Für ältere Menschen, die oft nicht gut zu Fuß seien, könnten die Mitfahrbänke eine echte Erleichterung sein. Aber natürlich könne sie auch jede/r andere in Anspruch nehmen. Mitfahren und andere kostenlos im Auto mitnehmen mache das Leben lebendiger, bringe Menschen der beiden Ortsteile zusammen und entlaste obendrein die Umwelt, argumentiert der frühere Speditionskaufmann. Es handle sich um eine freundliche und vor allem freiwillige Geste. Wichtig sei allein, dass man nur anhalte oder einsteige, wenn der Mitzunehmende beziehungsweise der Fahrer vertrauenserweckend sei.

Eingeschränkte Haftung

Auch über Fragen der Haftung haben sich die Seniorenbeiräte informiert. Versicherungsrechtlich gelte bei Mitfahrbänken dasselbe wie beim Mitnehmen von Anhaltern, sagt Fritz Beran: „Die Haftung greift nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.“ Nach seinen Worten hat der Gemeindebauhof bereits die Betonsockel für die Verankerung der Bänke gesetzt. Montiert werden sollen sie mit den dazugehörigen Hinweisschildern Ende März. „Nach dem offiziellen Start werden wir vom Seniorenbeirat die Standorte abklappern und ein bisschen Werbung machen“, kündigt der Seniorenbeiratsvorsitzende an.

Mehr lesen Sie auf unseren Themenseiten Seniorenbeirat und Senioren

Autor:

Chris Heinemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen