Lärm und der Hektik der Welt entgehen: Leopold-Feigenbutz-Realschule in Oberderdingen weiht „Raum der Stille“ ein

Freuen sich über den Raum der Stille (von links): Pfarrerin Ditta Grefe-Schlüntz, Imam Kilic, Metin Manav, Türkische Islamische Gemeinde, Bürgermeister Thomas Nowitzki, Hatice Akbyik Türkische Islamische Gemeinde, Maria Dernbach-Henkel, Pater Tadeusz Mazur, Katholische Kirchengemeinde, Dieter Schroff Rektor LFR, Birgitta Neumann Förderverein LFR, Gabriele Karle, Schuldekanin und Serpil Yourdakul, Islamische Gemeinde. cb
  • Freuen sich über den Raum der Stille (von links): Pfarrerin Ditta Grefe-Schlüntz, Imam Kilic, Metin Manav, Türkische Islamische Gemeinde, Bürgermeister Thomas Nowitzki, Hatice Akbyik Türkische Islamische Gemeinde, Maria Dernbach-Henkel, Pater Tadeusz Mazur, Katholische Kirchengemeinde, Dieter Schroff Rektor LFR, Birgitta Neumann Förderverein LFR, Gabriele Karle, Schuldekanin und Serpil Yourdakul, Islamische Gemeinde. cb
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Hell und lichtdurchflutet, ein weicher Teppich mit bequemen Kissen und ein Ausblick über den ganzen Kraichgau – der neue Raum der Stille an der Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR) in Oberderdingen hält was er verspricht: herunterkommen, durchatmen und entspannen in einer Wohlfühl-Atmosphäre.

Oberderdingen (cb) Hell und lichtdurchflutet, ein weicher Teppich mit bequemen Kissen und ein Ausblick über den ganzen Kraichgau – der neue Raum der Stille an der Leopold-Feigenbutz-Realschule (LFR) in Oberderdingen hält was er verspricht: herunterkommen, durchatmen und entspannen in einer Wohlfühl-Atmosphäre.

Mobiltelefone müssen abgegeben werden

Bei einer kleinen Feierstunde wurde der Raum offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die Idee für einen Raum der Stille an der LFR hatten Schulsozialarbeiterin Maria Dernbach-Henkel und die evangelische Pfarrerin und Schulseelsorgerin Ditta Grefe-Schlüntz. Um sich Anregungen für die Umsetzung zu holen, besuchten beide im vergangen Jahr eine Fortbildung und besichtigten vergleichbare Räume in anderen Schulen. „Der Raum soll Schülern und Lehrern die Möglichkeit geben, dem Lärm und der Hektik der Welt und des Schulalltages zu entgehen“, erklärte Pfarrerin Grefe-Schlüntz. „Er ist an keine Konfession oder den Religionsunterricht gebunden“ betonte sie. Lediglich ein paar kleine Spielregeln müssen eingehalten werden. So geben die Besucher beim Betreten ihre Mobiltelefone sowie andere Alltagsgegenstände ab und ziehen ihre Schuhe aus.
„Durch das Ausziehen der Schuhe wird symbolisch dargestellt, das jetzt die Schwelle in den Raum der Stille übertreten wird“ erklärt Dernbach-Henkel. „Anschließend sucht jeder einen Platz für sich alleine, es wird nicht miteinander gesprochen.“

"Möglichkeit zum Rückzug und Durchatmen"

Regelmäßig bietet sie Bewegungs- und Ruheübungen an, die von den Schülerinnen und Schülern sogar außerhalb der Schulzeiten gerne in Anspruch genommen werden. Finanziell unterstützt wurde das Projekt durch den Förderverein der LFR, bei der Raumgestaltung brachten sich die Schülerinnen und Schüler aktiv mit ein. „Die höheren Klassenstufen haben im Hauswirtschaftsunterricht Kissenbezüge genäht, die Sozial AG hat den Raum frisch gestrichen. Die Farbe wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt“ so Grefe-Schlüntz. Auch Schulleiter Dieter Schroff ist von dem neuen Raum der Stille begeistert. „Ich bin sehr froh, dass dieses bisher freie Klassenzimmer jetzt wieder positiv genutzt wird. Die Schülerinnen und Schüler sind heutzutage über viele Medien gleichzeitig vernetzt und haben verlernt eine Sache gründlich zu machen.“ Oberderdingens Bürgermeister Thomas Nowitzki sieht den Raum als eine Bereicherung für die LFR. „Es ist schön, dass Schülern und Lehrern eine Möglichkeit zum Rückzug und Durchatmen im manchmal sehr hektischen Schulalltag angeboten wird.“

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.