Initiative Altstadtrettungbretten will Dialog mit Verwaltungsspitze und Gemeinderats-Fraktionen erreichen
Aktionen zum Erhalt des Böckle-Hauses geplant

So könnte das Böckle-Haus nach der Freilegung des Fachwerks  aussehen. retsch
  • So könnte das Böckle-Haus nach der Freilegung des Fachwerks aussehen. retsch
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Bretten Die Initiative "Altstadtrettungbretten" hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung für das Thema Altstadtschwund und die Folgen zu sensibilisieren und den Gemeinderat dazu zu bewegen, eine neue, schützende Altstadtsatzung zu verabschieden. Über die Gründung der Initiative hatte die Brettener Woche bereits exklusiv in ihrer Ausgabe am 27. Oktober berichtet. Seit dem Startschuss durch den promovierten Kunsthistoriker Matthias Goll ist einiges passiert, wie er im Gespräch mit der Brettener Woche/kraichgau.news berichtet. "Unter anderem haben wir ein Schreiben an alle Gemeinderatsfraktionen sowie Oberbürgermeister Martin Wolff und Bürgermeister Michael Nöltner geschickt und ein Angebot zum Dialog gemacht." Während daraufhin von einigen Fraktionen schon Gesprächsbereitschaft signalisiert worden sei, habe die Rathausspitze noch nicht auf die Anfrage reagiert. Mit den Fraktionen gehe man indes nun in die Terminfindung für ein Treffen, so Goll. "Wir wollen den handelnden Personen gerne Alternativen zum jetzigen Vorgehen in Sachen Altstadt aufzeigen."

"Aktionen in Bezug auf den drohenden Abriss des Böckle-Hauses"

Neben dem Dialog mit den politisch Verantwortlichen der Stadt sei zudem eine Facebookseite (facebook.com/altstadtrettungbretten) an den Start gegangen und man plane zudem in der nächsten Zeit "öffentlichkeitswirksame Aktionen in Bezug auf den drohenden Abriss des Böckle-Hauses", so Goll. Nach dem Willen der Stadtverwaltung soll das historische Gebäude abgerissen werden, um so einen größeren Kreuzungsbereich, unter anderem für Linienbusse, zu schaffen. Dafür sollen auch noch zwei weitere Häuser in diesem Quartier verschwinden. Die Initiative "Altstadtrettungbretten" will diesen Abriss verhindern und plädiert vielmehr für eine umfassende Sanierung des Fachwerkhauses und die eventuelle Einrichtung eines Peter-und-Paul-Museums in dem Gebäude. Ebenso kritisch wie die Geschichte um das Böckle-Haus begleitet die Initiative auch das Thema „Gottesackermühle“ (wir berichteten).

Information:
Die Initiative sucht auch weiterhin nach Mitstreitern und ist unter altstadtrettungbretten@gmail.com und www.altstadtrettungbretten.de zu erreichen.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen