Vorschläge für klimawirksame Maßnahmen
Erfolgreicher Auftakt der Klimaschutzwerkstatt Bretten

Mitglieder von Gemeinde- und Jugendgemeinderat, Ortschaftsräten und Verwaltung erarbeiteten Vorschläge für klimawirksame Maßnahmen.
  • Mitglieder von Gemeinde- und Jugendgemeinderat, Ortschaftsräten und Verwaltung erarbeiteten Vorschläge für klimawirksame Maßnahmen.
  • Foto: Marvin Ehringer, Umwelt- und EnergieAgentur Kreis Karlsruhe GmbH
  • hochgeladen von Kraichgau News

Bretten (kn) Den Startschuss zur Klimaschutzwerkstatt Bretten gab Oberbürgermeister Martin Wolff am Dienstag, 6. Oktober 2020, und begrüßte dazu Mitglieder von Gemeinde- und Jugendgemeinderat, Ortschaftsräten und Verwaltung. Ziel dieser „Werkstatt“ ist es, als strukturierter Prozess alle bisherigen und künftigen Maßnahmen für Klimaschutz zu bündeln und so die – auch bisher schon erfolgreichen – Anstrengungen aller Beteiligten noch besser ineinander zu verzahnen.

Über 30 Vorschläge für klimawirksame Maßnahmen

Deutlich wurde bei dem Workshop zum einen, dass Bretten bereits beachtliche Erfolge bei den kommunalen Klimaschutzanstrengungen verzeichnen kann. Zum anderen waren sich die Anwesenden einig, dass für künftige Erfolge der Austausch zwischen allen beteiligten Akteuren enorm wichtig ist. Ein eindrucksvoller Beleg dafür war das Arbeitsergebnis des Abends: Immerhin wurden mehr als 30 teils schon sehr konkrete Vorschläge für klimawirksame Maßnahmen erarbeitet.

Umwelt- und EnergieAgentur begleitet Klimaschutzwerkstatt

Fachlich und organisatorisch begleitet wird die Klimaschutzwerkstatt von der Umwelt- und EnergieAgentur des Landkreises Karlsruhe (UEA). Deren Geschäftsführerin Birgit Schwegle warf in ihrem Impulsvortrag einen interessanten Blick auf die Situation des Klimaschutzes im Landkreis, bisherige Erfolge und künftige Chancen der Stadt Bretten und Möglichkeiten finanzieller Förderung von Klimaschutzprojekten etwa durch Land oder Bund. Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Kleck und UEA-Mitarbeiter Karsten Thiel ergänzten das Informationsangebot mit einer kurzen Bewertung von Ist-Situation und Chancen nachhaltiger Energieversorgung in Bretten.
Am Ende des Abends herrschte Einigkeit, dass der Prozess „Klimaschutzwerkstatt“ ein hilfreiches und wichtiges Instrument der Brettener Klimaschutzstrategie ist und strukturiert weitergeführt werden sollte. Sowohl OB Wolff als auch die Ratsvertreterinnen und -vertreter zeigten sich zufrieden mit der Auftaktveranstaltung – was angesichts der beachtlichen Arbeitsergebnisse der sehr engagierten Beteiligten nicht verwundert.

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen