Klimaschutz

Beiträge zum Thema Klimaschutz

Bauen & WohnenAnzeige
Große Glasflächen lassen das Zuhause freundlich und hell wirken. Eine Wärmeschutzverglasung sorgt dafür, dass dies nicht zulasten der Heizkosten geht. Foto: djd/Wirus Fenster
4 Bilder

Wärme nicht zum Fenster rauswerfen
Mit neuen Fenstern die Heizkosten senken und den Immobilienwert steigern

(djd). Klimaschutz ist eine Mammutaufgabe - und eine, zu der jeder einen Beitrag leisten kann. So können etwa Eigentümer älterer Gebäude meist in vergleichsweise kurzer Zeit ihren Energiebedarf und damit die persönliche Kohlendioxidbilanz spürbar verbessern. Gut ein Drittel (35 Prozent) des Endenergiebedarfs geht laut der Deutschen Energie-Agentur auf das Konto von Immobilien. Entsprechend groß sind die Sparpotenziale. Die Fassade und das Dach dämmen, alte Heizungen austauschen sowie die...

  • Bretten
  • 09.12.19
Bauen & WohnenAnzeige
Foto: vdnr/akz-o
6 Bilder

Nachhaltig modernisieren mit Holzfaser-Dämmstoffen
Klimaschutz durch Dämmung mit nachwachsenden Rohstoffen

(akz-o) In älteren und schlecht gedämmten Häusern ist es an kalten Tagen oft ungemütlich und kühl. Dies gilt selbst für gut geheizte Räume, wenn die Wände kalt sind. Gleichzeitig geht durch schlecht gedämmte Wände und Decken ein großer Teil der Heizwärme verloren – das schadet der Umwelt und macht sich in hohen Heizkosten bemerkbar. Im Rahmen einer Renovierung ist es daher empfehlenswert, Dach und Fassade professionell dämmen zu lassen. Fällt die Wahl auf Holzfaser-Dämmstoffe, ist die neue...

  • Bretten
  • 09.12.19
Politik & Wirtschaft
Wollen ihrer Vorbildfunktion gerecht werden und den Klimaschutzpakt Baden-Württemberg stärken: 14 Verwaltungschefs haben mit ihrer Unterschrift ein deutliches Signal für den Klimaschutz auf kommunaler Ebene gesetzt zur sichtlichen Freude von Landrat Bastian Rosenau und Erstem Landesbeamten Wolfgang Herz (hinten Erster und Sechster von links).

14 Enzkreisgemeinden unterzeichnen Klimaschutzpakt
Starkes Zeichen für den Klimaschutz

Enzkreis (enz) Bis 2040 sollen alle Gemeindeverwaltungen in Baden-Württemberg klimaneutral sein. Dieses ehrgeizige Ziel verfolgt der Klimaschutzpakt des Landes Baden-Württemberg. 14 Bürgermeister im Enzkreis haben nun im Landratsamt Enzkreis mit ihrer Unterschrift unter die unterstützende Erklärung der Gemeinden besiegelt, dass sie ihre Vorbildfunktion als Kommune wahrnehmen wollen und sich auf den Weg machen werden, um ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Der Klimawandel holt uns...

  • Bretten
  • 05.12.19
Politik & Wirtschaft
Umstrittene Gewerbepläne: Noch ist Ackerfläche, wo dereinst das interkommunale Gewerbegebiet „Bauschlotter Platte“ entstehen soll. Im Hintergrund die Ausläufer des bestehenden Gewerbegebiets Göbrichen.

Geplantes interkommunales Gewerbegebiet "Bauschlotter Platte" erhitzt in Neulingen die Gemüter
Bürger sollen entscheiden

NEULINGEN (rol) „Aus einem Guss“ soll der Bürgerentscheid zum geplanten, von Teilen der Einwohner erst seit Kurzem heftig kritisierten interkommunalen Gewerbegebiet „Bauschlotter Platte“ in Neulingen-Göbrichen sein. Das kündigt Bürgermeister Michael Schmidt auf Nachfrage an und erklärt, was er damit meint: Der Termin für den Bürgerentscheid soll so festgelegt werden, dass vorher ausreichend Zeit für Diskussions- und Informationsveranstaltungen bleibt, bei denen beide Seiten ihre Sichtweise...

  • Region
  • 13.11.19
Politik & Wirtschaft
Der Klimawandel macht sich nach der Beobachtung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) auch in Baden-Württemberg bemerkbar.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Klimawandel
"Knackige Winter gibt es nicht mehr"

Stuttgart (dpa/lsw) Der Klimawandel macht sich nach der Beobachtung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) auch in Baden-Württemberg bemerkbar. "Die kalten Winter, wie ich sie als Kind regelmäßig noch erlebt habe, gibt es nicht mehr. Das nehme ich seit Längerem schon so wahr", sagte er «Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» (Dienstag). Er erzählte, wie er als Kind zu Weihnachten in die Kirche gegangen sei, drei Kilometer hinab ins Tal nach Zwiefalten. "Auf dem Rückweg...

  • Bretten
  • 12.11.19
Politik & Wirtschaft
An der Eröffnungsfeier der Klima Arena hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) teilgenommen.

Über 3600 Menschen am ersten Tag in «Klima Arena»

Sinsheim (dpa/lsw) Die «Klima Arena» in Sinsheim war am Samstag das erste Mal für Besucher geöffnet - und mehr als 3.600 Menschen kamen nach Angaben des Betreibers. Die Erwartungen seien damit weit übertroffen worden, sagte Bernd Welz. Er ist Vorstandsmitglied bei der Klimastiftung für Bürger, die die neue Ausstellung betreibt. Alles zum Thema Klimaschutz In der «Klima Arena» konnten die Besucher etwa erfahren, wie sie durch kleine Aktionen etwas zum Klimaschutz beitragen können. Die Schau...

  • Region
  • 13.10.19
Bauen & WohnenAnzeige
Klimafreundliche Kraft- und Brennstoffe können durch verschiedene Verfahren erzeugt werden. Im Projekt "Aufwind" des "Algen Science Centers" im Forschungszentrum Jülich etwa wird die Produktion von Algen und deren Umwandlung zu Biokerosin untersucht. Foto: djd/IWO - Institut für Wärme und Oeltechnik/Forschungszentrum Jülich/Ralf-Uwe Limbach
5 Bilder

Energie: Erneuerbare Brennstoffe können beim Erreichen der Klimaziele helfen
Die Zukunft im Tank

(djd). Wie werden wir in Zukunft heizen? Eine Antwort aus der Wissenschaft lautet: beispielsweise mit sogenannten E-Fuels, also erneuerbaren Brennstoffen, die mit grünem Strom hergestellt werden. Deutschland hat ehrgeizige Klimaziele und will seine Emissionen an Treibhausgasen drastisch senken. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, sind Kreativität und Erfindergeist gefordert. "Für einen erfolgreichen Klimaschutz ist es wichtig, auf einen breiten Technologie- und Energieträgermix zu setzen",...

  • Bretten
  • 27.09.19
Bauen & WohnenAnzeige
Große Glasflächen lassen das Zuhause freundlich und hell wirken. Eine Wärmeschutzverglasung sorgt dafür, dass dies nicht zulasten der Heizkosten geht. Foto: djd/Wirus Fenster
4 Bilder

Mit neuen Fenstern die Heizkosten senken und den Immobilienwert steigern
Wärme nicht zum Fenster rauswerfen

(djd). Klimaschutz ist eine Mammutaufgabe - und eine, zu der jeder einen Beitrag leisten kann. So können etwa Eigentümer älterer Gebäude meist in vergleichsweise kurzer Zeit ihren Energiebedarf und damit die persönliche Kohlendioxidbilanz spürbar verbessern. Gut ein Drittel (35 Prozent) des Endenergiebedarfs geht laut der Deutschen Energie-Agentur auf das Konto von Immobilien. Entsprechend groß sind die Sparpotenziale. Die Fassade und das Dach dämmen, alte Heizungen austauschen sowie die...

  • Bretten
  • 27.09.19
Politik & Wirtschaft
Auf den Feldern von Alexander Kern ist beides zu sehen: Der Widerstand gegen das Volksbegehren mit dem Kreuz und Insektenschutz mit dem "Komblü"-Streifen.

Landwirte kritisieren Volksbegehren "Rettet die Bienen" als unverhältnismäßig
"Das würde Existenzen zerstören"

Bretten (swiz) Mit der freien Sammlung von Unterschriften ist am Dienstag, 24. September, das Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt, auch bekannt unter dem Titel "Rettet die Bienen", gestartet. Der Gesetzesentwurf, den die Stuttgarter Berufsimker David Gerstmeier und Tobias Miltenberger initiiert haben, stellt an die Politik sehr weitreichende Forderungen. Die Kernanliegen sind dabei, den Anteil der Flächen, auf denen Pestizide genutzt werden, bis 2025 zu halbieren und Artenvielfalt...

  • Bretten
  • 25.09.19
Politik & Wirtschaft
Trockenheitsschäden im Walzbachtaler Wald: Revierförster Christian Wachter (rechts) und der Organisationsleiter im Forstbezirk Ost, Ludwig Thoma, begutachten Buchenkronen, die ihr Laub teilweise oder schon ganz verloren haben.
6 Bilder

Rundfahrt durch den Walzbachtaler Forst zu den Brennpunkten von Trockenheitsschäden und Wiederaufforstung
Der Klimawandel beschleunigt den Waldumbau

WALZBACHTAL (ch) Ungewöhnlich früh hat in diesem Jahr im Walzbachtaler Wald die Einschlagsaison begonnen. Der Grund: Die vielen von zu langer Trockenheit geschädigten Bäume müssen weg. Ein weiteres Symptom des fortschreitenden Klimawandels, wie sich bei einer Rundtour mit Forstleuten zeigt. Gefährdete Kuppen- und Südlagen „Dass die Buche so schnell auf die Trockenheit reagiert, hat uns überrascht“, sagt der Walzbachtaler Förster Christian Wachter bei der Revierrundfahrt. Der 55-Jährige ist...

  • Region
  • 25.09.19
Politik & Wirtschaft
Der Gebäudesektor trug im vergangenen Jahr mit 117 Millionen Tonnen einen großen Teil zur deutschen CO2-Bilanz bei. Die IG BAU sieht ein erhebliches Einsparpotential durch energetische Sanierungen – und ruft als Umweltgewerkschaft zum Klima-Protest am 20. September auf.

IG BAU ruft Beschäftigte im Kreis Karlsruhe zur „Job-Klima-Pause“ auf
Am 20. September im Betrieb Zeichen für Klimaschutz setzen

KREIS KARLSRUHE (kn) Zeit fürs Klima am Arbeitsplatz: In den rund 10.600 Betrieben im Landkreis Karlsruhe sollen Beschäftigte am 20. September ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. Dazu ruft die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) auf. „Am internationalen Protesttag können auch Arbeitnehmer vor Ort mitmachen – und zum Beispiel eine längere Mittagspause einlegen. Von Fahrgemeinschaft bis Bürofenster-Sanierung Eine Job-Klima-Pause wäre ein wichtiges Signal. Denn das Thema geht jeden etwas an“,...

  • Region
  • 17.09.19
Politik & Wirtschaft
Legt Wert auf tatsächlich wirksame Maßnahmen für mehr Klimaschutz: der FDP-Bundestagsabgeordnete für Karlsruhe-Land, Dr. Christian Jung.

FDP bezweifelt Nutzen der Windkraft in der Region
JUNG: Geplanter "Windpark Lußhardt" - Idealisierter Klimaschutz wird nichts für das Klima bewirken

Landkreis Karlsruhe/Waghäusel/Berlin. Zum Zeitungsartikel "Droht Spargelwahlkreis die Verspargelung?" (Badische Neueste Nachrichten, 23.8.2019) und der aktuellen Debatte um den geplanten "Windpark Lußhardt" an der A5 zwischen Waghäusel und Kronau sagte FDP-Bundestagsabgeordneter und Regionalversammlungsmitglied Christian Jung (Karlsruhe-Land), am 26. August 2019: "Es ist unklug, den Gegnern des geplanten Windparks Lußhardt an der A5 zwischen Waghäusel und Kronau zu unterstellen, es gehe...

  • 26.08.19
Politik & Wirtschaft
Einige Städte im Land planen angesichts der zuletzt häufig heißen Sommer mehr Trinkwasserbrunnen.

Gesund und umweltfreundlich
Städte im Land wollen mehr Trinkwasserbrunnen

Berlin/Stuttgart (dpa/lsw) Einige Städte im Land planen angesichts der zuletzt häufig heißen Sommer mehr Trinkwasserbrunnen. Damit würden die Innenstädte attraktiver, sagte beispielsweise eine Sprecherin der Stadt Heilbronn. In Stuttgart gibt es nach Angaben der Kommune bereits mehr als 100 Trinkbrunnen, es sollen aber noch mehr werden. Auch Freiburg plant einen Ausbau, und in Karlsruhe wird ebenfalls über das Thema diskutiert. Schulze lobt Trinkwasserbrunnen  Bundesumweltministerin Svenja...

  • Region
  • 16.08.19
Bauen & WohnenAnzeige
Foto: vhd/akz-o
6 Bilder

Holzfaser – der nachhaltige Dämmstoff der Zukunft
Nachwachsend, ökologisch und langlebig

(akz-o) Ökologie ist in aller Munde, die Themen Klimaschutz und nachhaltiges Leben gewinnen laufend an Bedeutung. Auch beim Bauen und Renovieren wird vermehrt darauf geachtet, dass natürliche und ökologische Materialien zum Einsatz kommen. Dadurch rückt der Baustoff Holz stärker in den Fokus. Für die Dämmung von Gebäuden eignet er sich in Form von Holzfasern hervorragend. Nachhaltig in mehreren DimensionenSchon in der Entstehung leistet Dämmmaterial aus nachwachsenden Rohstoffen einen...

  • Bretten
  • 05.08.19
Politik & Wirtschaft
Den Anstoß zur Fridays for Future-Bewegung hatte die junge Schwedin Greta Thunberg gegeben.

"Fridays for Future"-Proteste
Klima-Protest: Eisenmann warnt vor schärferen Konsequenzen

Stuttgart (dpa/lsw) Je länger die "Fridays for Future"-Proteste dauern, desto schärfer könnten nach Ansicht von Kultusministerin Susanne Eisenmann auch die Folgen für die meist jugendlichen Demonstranten werden. "Das Schwänzen hat natürlich Konsequenzen", sagte die CDU-Politikerin. "Und wenn es dauerhaft wird, werden diese zwangsläufig zunehmen." Viele Schulen reagierten derzeit mit Nachholstunden, Strafarbeiten oder Verweisen, andere brächten das Thema Klimaschutz stärker im Unterricht ein....

  • Region
  • 01.08.19
MarktplatzAnzeige

Wachter Informationstechnik
„Wir reparieren und rüsten auf“

Neben einem insektenfreundlichen Vorgarten hat das Walzbachtaler Unternehmen Wachter Informationstechnik auch bei seiner Arbeit den Umweltschutz im Blick. Im IT-Bereich wird heutzutage schnell Neues gekauft und Altes entsorgt. Dabei werden wichtige Ressourcen verschwendet. Wachter Informationstechnik repariert defekte Geräte oder rüstet veraltete Technik auf, sofern es noch Sinn macht. Dies wird auch für Geräte angeboten, die nicht dort gekauft wurden. Bei Neuverkauf wird darauf geachtet, dass...

  • Bretten
  • 31.07.19
MarktplatzAnzeige

Stadtwerke Bretten
Natur leben: Ein gutes Gefühl

„Wir sprechen nicht nur über Umwelt- und Klimaschutz, wir handeln!“, so das Credo der Stadtwerke Bretten. Egal, ob es um die Steigerung der Energieeffizienz, die Senkung schädlicher Emissionen oder die Schonung natürlicher Ressourcen geht: Die Stadtwerke Bretten haben schon frühzeitig in umweltschonende Erzeugung und Technologien investiert und so den Grundstein für ein lebenswertes Morgen gelegt. So zeigen unter anderem der Bau von Solaranlagen, die Förderung regenerativer Energien, der Bau...

  • Bretten
  • 31.07.19
MarktplatzAnzeige

Praxis für Logopädie – Britta Raatschen
Mit vielen kleinen Schritten auf dem richtigen Weg

„Als Praxis für Logopädie verbrauchen wir vor allem viel Papier und Hygieneartikel. Dabei versuchen wir in unserem Handeln soweit wie möglich die Umwelt im Auge zu behalten“, sagt Britta Raatschen. Im Bereich Hygiene werden inzwischen durchgängig Microfasertücher benutzt, die auch ohne Putzmittel gut reinigen. Um Müll zu vermeiden werden Nachfüllgebinde für Seife, Putzmittel, Desinfektionsmittel etc. verwendet. Der Abfall wird möglichst durchgängig von Wertstoffen getrennt und „wir versuchen,...

  • Bretten
  • 31.07.19
Politik & Wirtschaft

Klima- und Umweltschutz in der Region
Einfach mal was für die Umwelt tun

Die Brettener Woche/Kraichgauer Bote war überwältigt von der Vielfalt der Klimaschutz-Aktivitäten, die von den Unternehmen der Region umgesetzt werden. Mit ihrem Engagement zeigen sie, dass es sich lohnt, sich für Klimaschutz und Energieeffizienz sowie einen sinnvollen Umgang mit Ressourcen stark zu machen. Alle Artikel zu diesem Thema finden Sie auf unserer großen Themenseite zum Klima- und Umweltschutz. In der Routine des Alltags kann beim Einzelnen der Gedanke an Klima- und Umweltschutz...

  • Bretten
  • 31.07.19
MarktplatzAnzeige

Ginsburg Bauwerksanierung GmbH
Heute schon an morgen denken

Umwelt und Klimaschutz ist im Unternehmen Ginsburg Bau-werksanierung GmbH nicht erst heute ein Thema. Umwelt-schonendes und nachhaltiges Arbeiten durch recyclebare Materialien ist im Hause Ginsburg eine ernst genommene Aufgabe, denn letztendlich ist es eine Pflicht, heute schon an morgen zu denken. Kontakt Ginsburg Bauwerksanierung GmbH Freiheitstraße 41, 75045 Walzbachtal Telefon: 07203/9249342 www.ginsburg-bausanierung.de

  • Bretten
  • 31.07.19
Marktplatz

Tretlager Bretten
Umwelt- und Klimaschutz beginnt vor der Haustür

„Großes Potenzial für Umwelt- und Klimaschutz liegt im Fahrradfahren, gerade bei Kurzstrecken mit dem Fahrrad bis fünf Kilometer und bei Pedelecs bis 15 Kilometer Entfernung. Würden wir jeden zweiten kurzen Autoweg künftig per Rad absolvieren, würde das Fahrrad 39 Millionen Autokilometer pro Tag ersetzen. Zusätzlich würden wir den CO2-Emissionsausstoß um drei Prozent reduzieren, was knapp 8.000 Tonnen pro Tag entspricht. Ein weiterer Nebeneffekt wäre eine deutliche Entlastung des...

  • Bretten
  • 31.07.19
Marktplatz
4 Bilder

Backhaus Sallenbusch
„Mit etwas Kreativität lässt sich einiges machen“

Pelzige Wildbienen, grazile Schwebfliegen oder laut streitende Distelfinken – all das lässt sich beim Backhaus Sallenbusch in Weingarten beobachten. Früher wuchs direkt neben dem Gastraum ein mäßig gepflegter Rasen, den Wirtin Diana Küntzle inzwischen ganz bewusst wachsen lässt. Nur zwei, drei Mal pro Saison werden Teilflächen gemäht, sodass stets etwas blüht. „Jetzt haben wir weniger Arbeit und leisten dabei einen kleinen Beitrag zur Artenvielfalt.“ Sie setzt zudem auf 100 Prozent Öko-Strom...

  • Region
  • 31.07.19
Marktplatz
2 Bilder

Der Käseladen in Bretten
Kunden nehmen umweltfreundliches Angebot sehr gut an

„Seit etwa vier Wochen bieten wir unseren Kunden mit Mehrwegfrischhaltedosen aus Reisfasern die Möglichkeit auf Plastik-Einwegverpackungen bei Frischkäsen und Antipasti zu verzichten. Diese Dosen sind Spülmaschinenfest und können immer wieder befüllt werden. In der momentanen Einführungsaktion ist, bei Kauf, die erste Befüllung gratis. Es freut uns sehr, wie gut dieses neue Angebot von den Kunden angenommen worden ist, was auch ein großer Ansporn für uns ist, zusätzliche Lösungen zur Vermeidung...

  • Bretten
  • 31.07.19
Marktplatz

Jung & Heidt
„Upcyclen“ als wichtiger Beitrag zum Klimaschutz

„Alle sprechen von Nachhaltigkeit und vom Schonen der Ressourcen. Wir, Jung & Heidt, leistem unseren Beitrag indem wir ‚upcyclen‘. Alte vorhandene Pelzmäntel und Jacken werden von uns aufgearbeitet und damit erhalten. In unserer Werkstatt wurde schon immer mit natürlichen, nachwachsenden und langlebigen Materialien gearbeitet, die über Generationen weitergegeben werden. Ob als Innenfutter eingearbeitet in einen praktischen Parka oder als federleichter Wendemantel, kann aus Omas altem Pelz...

  • Bretten
  • 31.07.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.