Anzeige

Kontakt zur Familie halten
Smartphone für Senioren wichtig

4Bilder

(akz-o) Die Corona-Krise hat gerade vielen älteren Menschen schmerzlich bewusst gemacht, was es heißt, in den eigenen vier Wänden isoliert zu sein, keinen Besuch empfangen zu können, keinen persönlichen Austausch mit Verwandten und Freunden zu haben. Es hat sich aber auch gezeigt: Das Smartphone kann in diesen Situationen mithelfen, die Isolation der älteren Menschen zu durchbrechen.
„Ich bin so dankbar, dass mir mein Sohn noch im Januar ein emporia Smartphone geschenkt hat, auf dem WhatsApp installiert war“, sagt Ingeborg D. aus dem Ruhrgebiet. So wie hunderttausende Seniorinnen und Senioren zählt auch sie mit ihren 78 Jahren zur Gruppe der besonders gefährdeten Menschen in der Corona-Krise.
Für Ingeborg D. hieß das, über Wochen keinen Besuch zu bekommen, die Kinder und die Enkelkinder und auch ihre Freundinnen und Freunde nicht sehen zu können. In dieser Situation hat die rüstige Seniorin WhatsApp für sich entdeckt.

Mit Videotelefonie die Einsamkeit überbrücken

„Zuerst habe ich mich nur an den Bildern gefreut, die ich über die Familiengruppe empfangen habe. Dann bin ich mutiger geworden, habe kurze Antworten geschrieben und sogar mal ein Selfie gemacht und verschickt. Am schönsten aber war es, als ich mit telefonischer Anleitung meiner Enkelin gelernt habe, über WhatsApp per Video zu telefonieren, sodass ich meine Liebsten nicht nur hören, sondern gleichzeitig auch sehen konnte. Das hat mir die Einsamkeit schon sehr erleichtert.“
Diese Erfahrung bestätigt, dass das Smartphone für Senioren weit mehr als nur Telefon und Fotoapparat ist. Laut der Seniorenstudie „Smart im Alltag“ sind WhatsApp oder andere Messenger-Dienste bei den älteren Menschen besonders beliebt. So chatten 85 Prozent der über 65-Jährigen, die ein Smartphone besitzen, intensiv mit Familie und Freunden. 60 Prozent nutzen das Smartphone zudem für die E-Mail-Kommunikation.
Eveline Pupeter, Eigentümerin des österreichischen Seniorenhandy-Herstellers emporia: „In Zeiten der sozialen Isolation, in denen wir uns nicht sehen und umarmen dürfen, ist für viele ältere Menschen das Smartphone die einzige Möglichkeit, sich mit der Familie oder Freunden auszutauschen. Wenn dank unserer einfach zu bedienenden Smartphones Oma und Opa ihren Enkelkindern per Videobotschaft ,ich habe dich lieb` sagen können, dann tragen wir vielleicht ein bisschen zur Überbrückung der Distanz bei.“

Autor:

Kraichgau News Ratgeber aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen