Anzeige

Wenn Viren und Bakterien Durchfall auslösen
Arzneihefe - gut für Darm und Immunsystem

Durchfälle verderben die schönsten Augenblicke. Als zuverlässige, schonende und gut verträgliche Therapie auch bei viral oder bakteriell verursachten Durchfällen bewährt sich die spezielle Arzneihefe Saccharomyces boulardii.
5Bilder
  • Durchfälle verderben die schönsten Augenblicke. Als zuverlässige, schonende und gut verträgliche Therapie auch bei viral oder bakteriell verursachten Durchfällen bewährt sich die spezielle Arzneihefe Saccharomyces boulardii.
  • Foto: FS-Stock - stock.adobe.com
  • hochgeladen von Kraichgau News

Vieles kann Auslöser sein und immer ist der Zeitpunkt für Durchfall unpassend. Ob durch übergroßen Stress, durch die Einnahme von Antibiotika oder, häufig von besonderer Brisanz, durch Viren oder Bakterien verursacht: Möglichst schnell und nachhaltig soll die Hilfe sein. Mit Arzneihefe steht der modernen Medizin ein bewährtes, zuverlässig wirksames sowie gut verträgliches Arzneimittel zur Vorbeugung und Behandlung akuter Durchfallerkrankungen zur Verfügung. Natürliche Arzneihefe ist zudem für ihre immunstimulierenden Eigenschaften und ihre positiven Wirkungen auf die körpereigene Darmflora bekannt.

Wer früher über seine Darmgesundheit sprach, wurde häufig schräg angeschaut nach dem Motto „über so etwas spricht man doch nicht!“. Inzwischen hat sich die Gesundheit unseres größten Organs mit seinen Billionen Mikroorganismen zu einem wichtigen Thema entwickelt. Zu Recht, hängt von ihm doch nicht nur die Schlagkraft unseres Immunsystems ab, sondern sogar Krankheiten wie Allergien, seelische Befindlichkeiten, Rheuma oder auch unnatürliche Gewichtszunahme. Dem Darm muss es gut gehen, nur dann fühlt sich der Mensch wohl und ist gesund. Was aber tun, wenn der Darm Probleme macht? Am häufigsten äußert sich eine Fehlfunktion in Form von Durchfällen. Und die werden trotz aller gesundheitlichen Aufklärung von vielen Menschen noch immer viel zu häufig auf die leichte Schulter genommen. Durchfallerkrankungen aber können unbehandelt durch den damit verbundenen Verlust von Flüssigkeit, Vitaminen und Mineralstoffen den Nährstoffhaushalt des gesamten Organismus' ernsthaft in Gefahr bringen.

Immunabwehr im Darm

Wann ist der Darm eigentlich „in Ordnung“? Dafür gibt es eine ganz einfache Regel, wie der Mikrobiologe Prof. Dr. J. Peter Guggenbichler erklärt: „Dem Darm geht es gut, wenn die Besiedelung mit Mikroorganismen – die sogenannte Darmflora – im Gleichgewicht ist“. Unter Darmflora versteht man das Miteinander einer Vielzahl unterschiedlichster Bakterien und Hefen, die einerseits für eine Verwertung von Nährstoffen sorgen, in ihrer Gesamtheit aber darüber hinaus für die generelle Gesundheit des Menschen unverzichtbar sind. Vom „Darm-assoziierten Immunsystem“ sprechen Experten und verweisen auf die unbedingte Notwendigkeit, dieses Immunsystem fit und leistungsfähig zu erhalten – und das möglichst nachhaltig. Denn eine Schädigung der Darmflora hat weitreichende Auswirkungen auf die Abwehrkraft, insbesondere gegen krankmachende Bakterien und Viren. Durchfälle können sowohl Folge als auch Ursache einer geschädigten Darmflora sein und sollten daher konsequent vermieden oder entsprechend behandelt werden. Als ein Mittel der Wahl empfehlen Experten in diesem Zusammenhang den gezielten Einsatz der Arzneihefe Saccharomyces boulardii (in Perenterol, rezeptfrei in Apotheken). Warum? Weil dieser natürliche Wirkstoff nicht nur zuverlässig und gut verträglich den Durchfall bekämpft, sondern auch nachhaltig die empfindliche Darmflora schützt und unsere Abwehrkräfte stärkt.

Den Darm nicht einfach stilllegen

Obwohl sie eine große Gefahr für die Darmflora darstellen, sind Durchfälle oft nicht vermeidbar. Denn vielfach werden sie durch eingedrungene, das darmeigene Immunsystem überfordernde Erreger wie Viren oder – seltener – Bakterien zum Beispiel aus verdorbenen Lebensmitteln verursacht. Auch mit der Nahrung aufgenommene Giftstoffe oder zu viel Nikotin und Alkohol können den Darm überlasten. Um die belastenden Stoffe schnellstmöglich aus dem Körper zu entfernen, wird der Nahrungsbrei durch zusätzliche Flüssigkeit weiter verdünnt und die Ausscheidung beschleunigt. Daher ist es in der Regel nicht empfehlenswert, diesen natürlichen Ausscheidungsprozess mit Durchfall-Mitteln, die darauf abzielen, die Darmbewegung zu lähmen, sozusagen „auszuschalten“. Denn in der Folge verbleiben Krankheitserreger und schädliche Stoffe zu lange im Darm.

Den Durchfall nachhaltig behandeln

Gegenüber solchen Mitteln, die Durchfall durch eine bloße Lähmung der Darmbewegung zu stoppen versuchen, zeichnet sich Arzneihefe durch eine Vielzahl unterschiedlichster Wirkungen aus. Alle mit dem Ziel, Durchfall möglichst zügig, zuverlässig und nachhaltig zu bekämpfen, ohne dabei die natürliche Darmfunktion zu beeinträchtigen. Das breite Wirkprofil von Arzneihefe wird gleich durch mehrere große, mit dem Durchfallmittel Perenterol durchgeführte wissenschaftliche Studien unter Beweis gestellt. Besonders bedeutsam ist hierbei sicherlich die Stärkung des darmassoziierten Immunsystems. Bemerkenswert sind zudem die ausgeprägt entzündungshemmenden Eigenschaften. Darüber hinaus zeichnet sich Arzneihefe durch eine umfassende Wirkung gegen viral-bedingten Durchfall aus. Zur Behandlung besonders gefürchteter Noro-Virus Infektionen gilt Arzneihefe unter Experten schon lange als ein Mittel der Wahl. Für große Aufmerksamkeit sorgte bei Ärzten zudem die Fähigkeit von Arzneihefe, bakterielle Durchfall-Erreger effektiv zu binden und sie zusammen mit weiteren unschädlich gemachten Giftstoffen auf natürliche Weise aus dem Darm auszuscheiden. Hinzu kommen die positiven Effekte auf die körpereigene Darmflora.

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen