Corona in der Region und Baden-Württemberg (Stand: 27. November)
Coronavirus in Bretten, Kreis Karlsruhe, Rhein-Neckar- und Enzkreis

2Bilder

Region (kn) Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe sind am 27. November mittlerweile 8.192 Menschen (+229 im Vergleich zum 26. November) mit dem Coronavirus infiziert. Von diesen sind 5.973 Menschen (+140) genesen und 189 Personen (+4) verstorben. Bei 2.030 (+85) Personen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe ist die Erkrankung derzeit aktiv.

Coronavirus im Landkreis Karlsruhe

In der Stadt Karlsruhe wurden bislang 3.161 Corona-Fälle (+60) bestätigt. Davon sind 818 (+15) aktiv. In Bretten sind inzwischen 662 Corona-Fälle (+6) bekannt, 106 Personen (-1) haben einen aktiven Krankheitsverlauf. In Kraichtal sind es 144 (+6 Infizierte und 48 aktuelle Fälle (+2)). In Bruchsal gibt es 468 (+6) Infizierte und 134 aktive Fälle (-3). Sulzfeld hat 107 Infizierte (+4, 18 aktuelle Fälle), Zaisenhausen 23 Infizierte (+0, drei aktuelle Fälle), Gondelsheim 54 Infizierte (+1, 17 aktuelle Fälle) und Oberderdingen 142 Infizierte (+4) und 44 aktuelle Fälle. Von der Gemeinde Kürnbach werden 32 Infizierte (+0) und 15 aktive Krankheitsverläufe gemeldet. In Walzbachtal sind 133 (+1) Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, 17 Erkrankungen sind aktiv, in Pfinztal sind es 151 Infizierte (+2) und 25 aktuelle Fälle. Alle Zahlen sind Stand 27. November. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Stadtgebiet Karlsruhe bei 111,8 und im Landkreis Karlsruhe bei 113,2 (Stand: 26. November, 16 Uhr).
Seit dem Frühjahr seien die rund 300 Mitarbeiter des Karlsruher Gesundheitsamts, des Krisenstabs und aus weiteren Bereichen des Landratsamtes mit einer hohen Belastung durch die Corona-Pandemie konfrontiert, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Dies teilte Landrat Christoph Schnaudigel dem Verwaltungsausschuss der Kreisverwaltung mit. Ebenfalls schlug er vor, dass diese außergewöhnliche und sehr hohe Motivation honoriert werden sollte. Daraufhin stimmte der Verwaltungsausschuss einer Sonderprämie bis zu einem Betrag von 1.500 Euro für die entsprechenden Mitarbeiter zu.

Coronavirus im Rhein-Neckar-Kreis

Im Rhein-Neckar-Kreis liegt die Zahl der bestätigten Fälle am 27. November bei 6.104 Fällen (+115 gegenüber 26. November). Mittlerweile sind im Rhein-Neckar-Kreis 91 Personen verstorben (+4). Derzeit verläuft die Erkrankung bei 1.257 Menschen aktiv (+20). 4.756 Menschen sind genesen (+91). Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Rhein-Neckar-Kreis mittlerweile bei 150,3 und im Stadtgebiet Heidelberg bei 109,0.

Coronavirus im Enzkreis

Im Enzkreis gab es am 27. November insgesamt 2.635 positiv bestätigte Fälle und 43 Todesfälle. 2.154 Menschen sind bereits genesen und 438 Menschen haben einen aktiven Krankheitsverlauf. In Pforzheim gab es bislang 2.171 Fälle und 21 Todesfälle. 1.674 Menschen sind inzwischen genesen. Aktuell haben 476 Menschen einen aktiven Krankheitsverlauf. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Pforzheim bei 199,3 und im Enzkreis bei 150,3 (Stand 26. November).
Im Lauf der Woche seien sechs Menschen an oder mit COVID-19 gestorben, teilt das Gesundheitsamt des Enzkreises mit. Zwei Frauen Mitte 80 lebten in Pforzheim, eine weitere in einer Enzkreisgemeinde. Außerdem starben eine Frau und ein Mann um die 90 sowie eine Frau Anfang 50, alle ebenfalls aus dem Enzkreis. Insgesamt seien damit im Bezirk des Enzkreis-Gesundheitsamts seit dem Ausbruch der Pandemie 64 Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben, davon allein 25 in den vergangenen vier Wochen.

Lage in den RKH-Kliniken

In den Kliniken der Regionale Kliniken Holding stehen derzeit 185 Betten für Covid-19-Patienten auf Normalstationen zur Verfügung. Davon sind aktuell 114 Betten belegt. In der Brettener Rechbergklinik stehen 24 Betten zur Verfügung, 14 davon sind belegt. In der Fürst-Stirum-Klinik in Bruchsal gibt es derzeit 30 Betten für Covid-19-Patienten auf Normalstationen, davon sind 14 belegt. Auf den Überwachungs- und Intensivstationen der Kliniken der RKH stehen insgesamt 114 Betten zur Verfügung. Davon sind 107 belegt, 28 davon mit Covid-19-Patienten. In Bretten gibt es derzeit insgesamt zehn Intensiv-Betten, neunBetten sind belegt, zwei davon mit Covid-19-Patienten. In Bruchsal stehen 22 Intensiv-Betten zur Verfügung, 20 sind belegt, fünf davon mit Covid-19-Patienten. Alle Zahlen sind Stand 27. November, 9 Uhr.

Lage in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg konnten Stand 26. November, 16 Uhr, 142.868 bestätigt werden. Insgesamt sind bislang 2.625 Menschen verstorben und 94.872 genesen. Somit sind aktuell 45.371 Menschen erkrankt. Die Inzidenz liegt landesweit bei 129,2. Laut Gesundheitsamt sind nach den Daten des DIVI-Intensivregisters (www.intensivregister.de) von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung 427 COVID-19-Fälle in Baden-Württemberg in intensivmedizinischer Behandlung, davon werden 239 (56 Prozent) invasiv beatmet. Insgesamt sind derzeit 2.395 Intensivbetten von betreibbaren 3.008 Betten (79,6 Prozent) belegt.

Mehr finden Sie auf unserer Themenseite Coronavirus.

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen