10 Jahre Kommunalbau GmbH Oberderdingen: 95 Wohnungen für Einkommensschwache, Energiebewusste und Anlagewillige

Das erste Kommunalbau-Projekt: Das im Unterdorf gelegene Niedrigenergiehaus in der Hauptstraße 27 und 29 mit acht Wohnungen ist seit Juni 2010 bezogen.
9Bilder
  • Das erste Kommunalbau-Projekt: Das im Unterdorf gelegene Niedrigenergiehaus in der Hauptstraße 27 und 29 mit acht Wohnungen ist seit Juni 2010 bezogen.
  • Foto: Kommunalbau GmbH
  • hochgeladen von Chris Heinemann

Am 18. Dezember jährt sich zum zehnten Mal die Gründung der Kommunalbau GmbH – Gesellschaft für Stadterneuerung und Stadtentwicklung Oberderdingen. Das nehmen die Beteiligten zum Anlass, am kommenden Samstag, 15. Dezember, um 14 Uhr in einer Feierstunde mit geladenen Gästen im Sitzungssaal des Rathauses auf das in den vergangenen zehn Jahren Erreichte zurückzublicken und Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen.

OBERDERDINGEN (ch) Am 18. Dezember jährt sich zum zehnten Mal die Gründung der Kommunalbau GmbH – Gesellschaft für Stadterneuerung und Stadtentwicklung Oberderdingen. Das nehmen die Beteiligten zum Anlass, am kommenden Samstag, 15. Dezember, um 14 Uhr in einer Feierstunde mit geladenen Gästen im Sitzungssaal des Rathauses auf das in den vergangenen zehn Jahren Erreichte zurückzublicken und Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen.

Als die Kommunalbau GmbH im Jahr 2008 aus der Taufe gehoben wurde, war die Wohnungsnot in ihren heutigen bundesweiten Ausmaßen noch nicht abzusehen. Dennoch reagierte auf die Initiative von Bürgermeister Thomas Nowitzki der Gemeinderat in Oberderdingen schon damals auf einen vor Ort spürbaren Mangel an einerseits sozialverträglichem und andererseits auch für private Vorsorge geeignetem Wohnraum.

Pflicht zur Daseinsvorsorge

Allerdings hat das 100-prozentige Tochterunternehmen der Gemeinde nicht die alleinige Aufgabe, Wohnraum zu schaffen, sondern wurde von Anfang an breit aufgestellt. „Die Gesellschaft dient der Förderung des Wohnungs- und Gewerbebaus unter besonderer Berücksichtigung der Stadterneuerung und der Eigentumsbildung in der Gemeinde Oberderdingen“, heißt es im Geschäftsbericht 2017. Begründet werden diese Aktivitäten damals wie heute mit der kommunalen Pflicht zur Daseinsvorsorge für alle Bürgerinnen und Bürger, wozu auch die Versorgung mit Wohnraum gehört. In den zehn Jahren ihres Bestehens hat die Kommunalbau GmbH auf Beschluss ihres Aufsichtsrats und des Gemeinderats insgesamt 95 Wohnungen erworben und saniert oder neu gebaut.

Sozial, energieeffizient, eigentumsbildend

Neun dieser Wohnungen wurden inzwischen an die Mieter verkauft, werden jedoch weiter von der Kommunalbau verwaltet. Nach einem Grundsatzbeschluss des unter Vorsitz von Bürgermeister Thomas Nowitzki tagenden zehnköpfígen Aufsichtsrats hat gleichwohl der Mietwohnungsbau Vorrang: Pro Objekt dürfen bei einer Entscheidung für einen Teilverkauf der Wohnungen an Private höchstens 50 Prozent der Wohnungen verkauft werden. Der formale Beschluss, mit dem der Gemeinderat die Kommunalbau GmbH ausdrücklich mit der Sicherstellung einer sozial verantwortlichen Wohnungsversorgung der Bevölkerung betraute, wurde am 13. Mai 2013 gefasst. Dementsprechend sozial sind in bestimmten Objekten die Mieten: Im 2015 bezogenen Neubau in der Kirchstraße 10 und 12 zum Beispiel werden zwischen 5,50 und 6 Euro je Quadratmeter verlangt. Aber neben sozialem Wohnungsbau wurden auch energieeffizienter Wohnraum für Arbeitnehmerfamilien und Wohneigentum für Anlagewillige geschaffen.

Städtebau und Innenentwicklung

Mit der Kommunalbau GmbH haben sich Bürgermeister und Gemeinderat auch ein Instrument geschaffen, das es ihnen erlaubt, aktiv die städtebauliche und Innenentwicklung zu lenken. So wurden mit den Projekten der Kommunalbau überwiegend Baulücken geschlossen. Ein Beispiel dafür ist das erste Kommunalbau-Projekt im Ortsteil Flehingen, wo mit dem in Kürze bezugsfertigen Neubau in der Gochsheimer Straße 35 nicht nur eine lange bestehende Lücke geschlossen, sondern auch Bodenflächen eingespart wurden. Bei einem anderen, ursprünglich denkmalgeschützten Gebäude in der Brettener Straße 36 spielten ursprünglich auch Überlegungen zur Erhaltung des Ortsbilds eine Rolle. Bis sich herausstellte, dass zu viel marode war, um es zu erhalten.

Flüchtlingsunterbringung und Grundversorgung

Das größte Bauvorhaben hat die Kommunalbau GmbH 2016/2017 mit dem Mehrfamilienhaus auf dem ehemaligen Baywa-Lagerhaus-Gelände in der Flehinger Straße 37 zur Unterbringung von Flüchtlingen umgesetzt. Von den insgesamt 33 Wohnungen wurden acht an die Kommunalanstalt für Wohnraum beim Landratsamt Karlsruhe zur Erstaufnahme und 25 an die Gemeinde zur Anschlussunterbringung von geflüchteten Menschen vermietet. Auch zur Sicherstellung der Grundversorgung wurde die Kommunalbau GmbH schon eingesetzt: Im Ortsteil Großvillars errichtete sie 2013 ein neues Bäckereigebäude mit Tagescafé und Serviceraum für die Sparkasse, das 2015 um einen Anbau für kleine Veranstaltungen erweitert wurde.

Gewerbesanierung und -verwaltung

Außerdem betätigte sie sich 2014 im Rahmen des Landesanierungsprogramms „Unterdorf“ in der Außensanierung eines Gasthauses und verwaltet – aus steuerlichen Gründen - einen von der Gemeinde erstellten Parkplatz im Adler-Gässle sowie einen ebenfalls von der Gemeinde angelegten Wohnmobilstellplatz hinter dem Freibad Oberderdingen. Bei ihren Neubauten achtet die Kommunalbau GmbH auf einen schonenden Umgang mit Flächenverbrauch und Umwelt. Im Übrigen trägt sie mit ihren Aufträgen an örtliche und regionale Firmen auch zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen bei.

Die nächsten Projekte

Die hohe Nachfrage nach Wohnungen im 2017 fertig gestellten Mehrfamilienhaus Kernerstraße 9 und in der Gochsheimer Straße in Flehingen zeige „die schwierige Lage für Wohnungssuchende deutlich auf“, heißt es im Geschäftsbericht 2017. Deshalb plant die Gesellschaft für 2019 weitere Projekte, darunter ein Mehrfamilienhaus mit elf Wohnungen in der Weinstraße, den Neubau von sieben Einzelzimmer-Apartments anstelle des abgerissenen Hauses Brettener Straße 36 sowie den Neubau von 35 Wohnungen mit Förderung aus dem Landeswohnungsbau-Programms 2018/2019. Darüber hinaus wird im nächsten Jahr in Großvillars das ehemalige Gasthaus Traube umgebaut und erhält drei Wohnungen. In die dahinter liegende Scheune werden sogar fünf Wohnungen eingebaut. Das zeigt: Der Kommunalbau GmbH werden auch in Zukunft die Projekte nicht ausgehen.

Mehr lesen Sie auf unserer Themenseite

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.