Alles zum Thema BUND

Beiträge zum Thema BUND

Freizeit & Kultur
Bergmolch-Männchen

BUND Bretten
Der Bergmolch ist Lurch des Jahres 2019

Bretten/Region (gd) Nach der Winterstarre suchen die Bergmolche im Frühjahr ihre Laichgewässer wie Tümpel und Gartenteiche auf. Dort legen die Männchen mit den goldfarbenen Augen ein farbenprächtiges Hochzeitskleid an. Mit dieser „Wassertracht“ zählen sie zu den schönsten einheimischen Amphibienarten: Hellblau mit schwarzen Flecken auf silbrig-weißem Grund, die Bauchseite leuchtend orange und auf dem Rücken eine gelb-schwarze Linie. Die Weibchen sind dagegen unscheinbar bräunlich-olivgrün...

  • Region
  • 07.05.19
Freizeit & Kultur
Wer Wildkatzenjunge gesehen hat, kann dies dem BUND „Rettungsnetz Wildkatze“ melden.
3 Bilder

Niedlich, aber wild: Wildkätzchen nicht mitnehmen

Nicht nur Rehe, Wildschweine und Füchse bekommen in diesen Monaten Nachwuchs. Auch von der Europäischen Wildkatze, die in einigen Teilen Deutschlands wieder beheimatet ist, gibt es nun Jungtiere in den Wäldern. Berlin (kn) Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) appelliert an Spaziergänger und Wanderer, die Wildkätzchen nicht anzufassen oder gar mitzunehmen, auch wenn sie scheinbar allein und mutterlos sind. „Das Muttertier ist in der Regel nicht weit weg, gerade kurz auf...

  • Bretten
  • 19.04.19
Freizeit & Kultur
Pionierarbeit beim Wildbienenschutz: Am Infostand präsentiert eine BUND-Aktive erfolgreich gezüchtete, frisch geschlüpfte Wildbienen.
2 Bilder

In Bretten zuhause: Brettener Ortsgruppe des BUND leistet Pionierarbeit beim Natur- und Umweltschutz

Die Rettung von Amphibien stand am Anfang der Gründung der Brettener Ortsgruppe des BUND. Seitdem haben die BUND-Aktiven in und um Bretten viel für den Natur- und Umweltschutz bewegt. BRETTEN (gd/ch) An das Jahr 1983 kann sich Gerhard Dittes noch genau erinnern. „Um Hunderte Frösche, Kröten, Molche und Salamander auf der Straße zwischen Bretten und Sprantal vor dem Überfahrenwerden zu retten, ergriffen einige Brettener Bürger Schutzmaßnahmen für diese wehrlosen Amphibien, die in jedem...

  • Bretten
  • 30.01.19
Freizeit & Kultur
Wildbiene des Jahres 2019: die blauschillernde Sandbiene.

Wildbiene des Jahres 2019: Die Blauschillernde Sandbiene Andrena agilissima

Wildbiene des jahres 2019 ist die Blauschillernde Sandbiene. BRETTEN (gd) Mit ihrer Körperlänge von bis zu 15 Millimetern, dem bläulich schimmenden Hinterleib und ebensolchen Flügeln sowie weißen Haarbüscheln am Körper ist diese Wildbiene ein auffälliger Blütenbesucher. Nach dem Besuch des blühenden Ackersenfs trägt sie an ihren Hinterbeinen den leuchtend gelben Blütenstaub. In Bretten und Umgebung kann man sie in der Feldflur und gelegentlich auch in Hausgärten von Mitte Mai bis Anfang...

  • Bretten
  • 04.01.19
Freizeit & Kultur
Der Saalbach an der Georg-Wörnerstraße in Bretten führt nur sehr wenig Wasser.

BUND Bretten: Lurche wegen langer Trockenheit gefordert

Nach tagelanger brütender Hitze hatte der Wetterbericht gegen Ende des Sommers endlich heftige Niederschläge angekündigt. Bretten (kn) Nach tagelanger brütender Hitze hatte der Wetterbericht gegen Ende des Sommers endlich heftige Niederschläge angekündigt. Doch in Bretten blieb es weiterhin trocken. Bestenfalls fielen nur ein paar Tropfen. So ging es den ganzen Sommer über. Abgesehen vom feuchten Januar blieben die Niederschläge Monat für Monat unter den langjährigen Mittelwerten. Die Folgen...

  • Bretten
  • 30.11.18
Freizeit & Kultur

Sammelbestellung von Nisthilfen für Mehlschwalben

Pfinztal (jm) Viele beobachten, dass Jahr für Jahr weniger Schwalben aus den Winterquartieren in Afrika in unsere Straßen zurückkehren. Über die Gründe wird viel gerätselt und diskutiert. Sicherlich sind neben den negativen Auswirkungen des Klimawandels, die sich dramatisch für die Vögel verschlechternden Lebens- und Nahrungsbedingungen in den Dörfern und Städten der Hauptgrund. Für den Bau der Nester fehlt es in asphaltierten und gepflasterten Wohnquartieren an Baumaterial und die Aufzucht der...

  • Region
  • 16.05.18
Freizeit & Kultur

Wildkatzen: Naturschützer fordern Grünbrücken

Damit weniger Wildkatzen Opfer des Autoverkehrs werden, testet das Land einen speziellen Schutzzaun an der Autobahn 5 (Basel - Karlsruhe) im Ortenaukreis. Um den seltenen Tieren aber auch die Eroberung neuer Lebensräume zu ermöglichen, fehlt es nach Überzeugung von Naturschützern an Grünbrücken, die Straßen und Eisenbahnstrecken überspannen. Ettenheim/Stuttgart (dpa/lsw) Damit weniger Wildkatzen Opfer des Autoverkehrs werden, testet das Land einen speziellen Schutzzaun an der Autobahn 5...

  • Bretten
  • 09.08.17
Freizeit & Kultur
In Baden-Württemberg steht die Goldene Acht zwar noch nicht auf der Roten Liste, dafür bereits in einigen anderen Bundeslänern wie Nordrhein-Westfalen.

BUND: Goldene Acht ist Schmetterling des Jahres

Die BUND NRW Naturschutzstiftung und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) haben den leuchtendgelben Schmetterling mit dem klangvollen Name zum Schmetterling des Jahres 2017 gewählt. Damit möchten sie auf den schwindenden Lebensraum der Falter aufmerksam machen. Mehr zum Brettener Frühling lesen Sie auf unserer Themenseite. (pm) Die BUND NRW Naturschutzstiftung und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) haben die "Goldene Acht" (Colias hyale) zum...

  • Bretten
  • 26.04.17
Freizeit & Kultur

Weihnachtsgrüße

Die BUND-Ortsgruppe Bretten wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Förderern und Partnern, die unsere Bemühungen um den Naturschutz in diesem Jahr unterstützt haben, ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!

  • Bretten
  • 22.12.16
Politik & Wirtschaft
Wasserrückhaltung im Hungergraben durch einen höher gelegten Feldweg.
2 Bilder

BUND fordert Konsequenzen aus Gewässerschau am Hungergraben

(gd) Am Hungergraben, der von der Nußbaumer Gemarkungsgrenze bis zum Bahndamm beim Baubetriebshof verläuft, wurde kürzlich die gesetzlich vorgeschriebene Gewässerschau durchgeführt. Beteiligt waren Vertreter von Landratsamt, Abwasserzweckverband, der Stadtverwaltung, Baubetriebshof, Landwirtschaft und dem örtlichen Naturschutz (BUND). Der Hungergraben führt nur bei Starkregen Wasser. Dann können es allerdings gleich einige tausend Liter in der Sekunde sein, die in reißender Strömung von...

  • Bretten
  • 21.11.16
Politik & Wirtschaft
Auch die graue Sandbiene gehört zu den bedrohten Wildbienenarten.

BUND Bretten unterstützt Forderung nach Sofortmaßnahmen zum Wildbienenschutz

Schon vor über 30 Jahren hat der BUND Bretten Schutzmaßnahmen für Wildbienen ergriffen. Seit fünf Jahren wird zusammen mit dem Melanchthon-Gymnasium das Projekt „Schützt die Wildbienen“ durchgeführt. Der Bestand von Wildbienen ist dennoch bundesweit drastisch gesunken, wie neueste Forschungsergebnisse zeigen. Die Folgen eines weiteren Artensterbens wären wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe für die Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion. Deshalb unterzeichneten jetzt 77...

  • Bretten
  • 31.10.16
Freizeit & Kultur
Kinder konnten beim Naturerlebnistag Nisthilfen für Wildbienen basteln.

Viel Unterstützung für Wildbienen-Schutzprojekt des BUND beim Brettener Naturerlebnistag

Am letzten Tag der Sommerferien fand auch dieses Jahr wieder der Brettener Naturerlebnistag statt. Bei herrlichem Wetter strömten viele interessierte Eltern mit ihren Kindern zum Saatschulgebäude im Großen Wald. Das Programmangebot, vom Pirschgang mit den Jägern oder Pressen von Apfelsaft, war vielfältig. Die Brettener Ortsgruppe des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) stellte, wie auch in den letzten Jahren, ihr Projekt „Schützt die Wildbienen“ vor. BUND und MGB...

  • Bretten
  • 14.09.16
Freizeit & Kultur
Ein Nutria hat eine im Bachwasser treibende Brotscheibe entdeckt.
2 Bilder

BUND erinnert an Fütterungsverbot für Wildtiere

(gd) Die Brettener Ortsgruppe des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) ruft dazu auf, das bestehende Verbot zur Fütterung von wild lebenden Tieren zu achten. "Leider werden im Brettener Stadtgebiet immer noch wild lebende Tiere wie Tauben und Wasservögel aus falsch verstandener Tierliebe gefüttert", heißt es in dem Aufruf. Dadurch werde die heimische Natur empfindlich geschädigt. Das Füttern sei gleich aus mehreren Gründen verboten. Fütterung schädigt Tiere und Umwelt So...

  • Bretten
  • 14.07.16
Politik & Wirtschaft
Der Breitbandausbau wird mit Fördermitteln vorangetrieben.

Fördermittel für Breitbandausbau

Auch der Landkreis Karlsruhe profitiert von den Förderprogrammen des Bundes für die Versorgung mit schnellem Internet. Landkreis Karlsruhe (pm) Den Grundstein für den dringend benötigten Breitbandausbau hat der Landkreis Karlsruhe mit der Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe GmbH (BLK) gelegt. Erste positive Ergebnisse des Engagements bekommen die Einwohner von Marxzell-Pfaffenrot und Oberderdingen-Flehingen bereits zu spüren. Sie sind inzwischen an das Hochgeschwindigkeitsnetz...

  • Bretten
  • 17.05.16
Politik & Wirtschaft
Der Verkehr kann auf dem Wettersbachviadukt wieder rollen (Symbolbild).

Sanierung A 8: Schneller fertig als geplant

Die Instandsetzung des Wettersbachviaduktes auf der A 8 bei Karlsruhe soll drei Tage früher beendet werden. So ist der Abschluss der Arbeiten bereits für heute geplant. Karlsruhe (pm) Seit fast zehn Tagen wird am Wettersbachviadukt im Verlauf der A 8 in der Nähe des Autobahndreiecks Karlsruhe gebaut. Bei Routinekontrollen am Bauwerk hatten sich Schäden an der Konstruktion des Viadukts gezeigt. Um größere Schäden zu vermeiden, mussten die entsprechenden Stellen umgehend saniert werden,...

  • Bretten
  • 29.04.16
Freizeit & Kultur
Tierischer Einwanderer: Im Zuge des Klimawandels ist diese aus dem Mittelmeerraum stammende Spinnenassel jetzt auch in Bretten heimisch geworden.

Überraschender Fund: Spinnenassel entdeckt

(GD) Offensichtlich war das Tier geschwächt oder verletzt, sonst hätte ich es nicht einfangen können“, berichtet Hans-Georg Leonhardt vom BUND Bretten. Er hatte kürzlich in einem Gebäude der Brettener Innenstadt eine lebende Spinnenassel entdeckt. Der Name Spinnenassel ist irreführend. Dieses Tier gehört weder zu den Asseln noch zu den Spinnen, sondern zu den Hundertfüßern. Sein Körperbau ist unverwechselbar: Bei einer Gesamtkörperlänge von mehr als zehn Zentimetern besitzen ausgewachsene...

  • Bretten
  • 25.04.16
Bauen & Wohnen
Der Distelfalter gehört zu den gefährdeten Schmetterlingsarten.
5 Bilder

BUND ruft mit Aktion "Abenteuer Faltertage" zur Rettung von Schmetterlingen auf

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat Naturfreunde und Gartenbesitzer aufgerufen, sich im Rahmen der diesjährigen Aktion „Abenteuer Faltertage" für den Schutz von Schmetterlingen einzusetzen und falterfreundliche Gärten anzulegen. „Die Bedrohung der biologischen Vielfalt macht auch vor Schmetterlingen nicht halt. Laut Roter Liste sind lediglich ein Drittel der Tag- und die Hälfte der Nachtfalterarten in Deutschland derzeit noch nicht gefährdet“, sagte Magnus Wessel,...

  • Bretten
  • 20.04.16