Typische Fehler an der Börse vermeiden

Aktien gelten bei vielen Anlegern als riskant. Das können sie auch sein. Vor allem, wenn Aktionäre zu gierig werden. Foto: Frank Rumpenhorst - dpa-mag
  • Aktien gelten bei vielen Anlegern als riskant. Das können sie auch sein. Vor allem, wenn Aktionäre zu gierig werden. Foto: Frank Rumpenhorst - dpa-mag
  • hochgeladen von Kraichgau News Ratgeber

Besonnen handeln und nicht gierig sein

(dpa) Wer in Aktien investiert, sollte einige typische Anlegerfehler kennen. Denn bei der Jagd nach Kursgewinnen, kann man schnell viel Geld verlieren. Wer hingegen nicht gierig ist, sondern besonnen handelt und Fehler vermeidet, kann solide Gewinne erzielen.

Trends folgen

Gute Börsenzeiten können gefährlich sein. Denn: «Viele Anleger steigen zu spät in den Markt ein und dann zu früh wieder aus», hat Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz beobachtet. «Gekauft wird, wenn wirklich alle davon reden.» Experten werden dann eher hellhörig. «Oft ist das ein Zeichen für einen kurz bevorstehenden Kurseinbruch», sagt Kurz.

Erfolg überschätzen

Wer Aktien kauft, denkt bei seinen ersten Erfolgen sofort: Ich kann es. Die Kursgewinne aktivieren das Belohnungssystem im Gehirn. „Wenn es gut geht, spüren wir Euphorie”, erklärt Finanzpsychologin Monika Müller aus Wiesbaden. Das sei gefährlich: Anleger überschätzen sich dann oft selbst.

Auf Wachstum hoffen

Wachstumswerte sind ein gutes Investment. Aber: „Gute Titel zu finden gehört zur Königsdisziplin bei den Investments”, warnt Benjamin Betz von der Bayerischen Vermögen AG. Anleger müssen wissen, wo die Aussichten auf Wachstum gut sind und welche Unternehmen dabei besonders gut aufgestellt sind. Kleinere Unternehmen unterliegen an der Börse größeren Schwankungen.

Risiken unterschätzen

Pennystocks sind Wertpapiere, deren Preis unter einem Euro liegt. Sie gelten als besonders risikoreich. Der Grund: Der Kurs schwankt oft noch mehr. Fällt der Preis beispielsweise von etwa 0,22 Cent auf bis zu 0,02 Cent, sollten Anleger reagieren und erkennen, dass sich das Investment nicht lohnt.

Emotionen haben

Oft entwickeln Anleger zu ihrem Investment eine Art emotionale Bindung. „Ein typischer Anlegerfehler liegt in der Unterschätzung der eigenen Emotionalität”, sagt Rainer Laborenz der Privatinvestor Vermögensmanagement GmbH. Die Folge: Sie halten ihre Aktien zu lange. Kaufen bei fallenden Kursen vielleicht sogar nach und ignorieren die Warnzeichen.

Alles auf einen

Gerade unerfahrene Anleger investieren teilweise zu einseitig – sie kaufen Aktien bekannter Märkte oder Unternehmen. Besser: Das Risiko verteilen.

Autor:

Kraichgau News Ratgeber aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.