Sparkasse Kraichgau spendet mobilen Lebensretter für Dorfgemeinschaftshaus Dürrenbüchig

Übergabe des Defibrillators: Regionaldirektor Gerhard Obhof (Mitte) mit Oberbürgermeister Martin Wolff (rechts) und Ortsvorsteher Wolfgang Six (links).
  • Übergabe des Defibrillators: Regionaldirektor Gerhard Obhof (Mitte) mit Oberbürgermeister Martin Wolff (rechts) und Ortsvorsteher Wolfgang Six (links).
  • Foto: Sparkasse Kraichgau
  • hochgeladen von Chris Heinemann

Die Sparkasse Kraichgau spendet einen mobilen Defibrillator zur Erstversorgung bei akuten Herzproblemen für das Dorfgemeinschaftshaus in Bretten-Dürrenbüchig.

Mehrzweckhalle, Vereinsraum, Kindertagesstätte: Im Dorfgemeinschaftshaus in Bretten-Dürrenbüchig ist einiges los. Die Räume sind täglich ausgebucht und werden viel von Reha-Sportgruppen und auch für Feste genutzt. Dies war der Anlass für Ortsvorsteher Wolfgang Six, einen Defibrillator anzuschaffen. Denn wo viele Menschen ein und ausgehen, ist es gut, für den Notfall gerüstet zu sein.

Defibrillator steigert Überlebenschance

Mit einem Defibrillator kann jeder Ersthelfer bei Herzrhythmusstörungen und Herzstillständen den Herzschlag durch gezielte Stromstöße wieder in den richtigen, lebensrettenden Rhythmus bringen. Liegt die Überlebenschance bei plötzlichem Herzversagen gerade mal bei etwa fünf bis zehn Prozent, steigt sie auf 74 Prozent bei denjenigen, die eine erste Defibrillation nicht später als drei Minuten nach dem beobachteten Kollaps erhielten.

Es kommt auf jede Sekunde an

Finanziert wurde dieser Lebensretter im Wert von rund 1.550 Euro von der Sparkasse Kraichgau. „Im Dorfgemeinschaftshaus treffen sich viele Leute, beim Reha-Sport, vor allem Seniorinnen und Senioren“, sagt der Regionaldirektor Bruchsal-Bretten Gerhard Obhof. Da könne immer etwas passieren. Und dann komme es auf jede Sekunde an.

Die fünfte Defibrillator-Spende der Sparkasse in Bretten

In den vergangenen Jahren hat die Sparkasse Kraichgau in ihrem Geschäftsgebiet unter anderem bereits Rathäuser, Hilfsorganisationen und Schulen mit mobilen Defibrillatoren ausgestattet. In Bretten konkret das Hallensportzentrum, Bürgerservice, Tourist-Information, Melanchthon-Gymnasium und nun das Dorfgemeinschaftshaus in Dürrenbüchig.

Ortsvorsteher Six hatte angefragt

Der Oberbürgermeister der Stadt Bretten, Martin Wolff, dankte der Sparkasse im Namen aller Nutzer des Dorfgemeinschaftshauses dafür, dass nun ein lebensrettender Defibrillator vor Ort griffbereit sei: „Auf die Sparkasse Kraichgau ist wieder einmal Verlass, wenn es um das Wohl von Menschen in der Region geht.“ Ortsvorsteher Wolfgang Six betonte, dass die Sparkasse seine Anfrage gleich in die Tat umgesetzt habe. Man hoffe zwar, dass man den Defibrillator nie brauche, habe ihn jetzt im Notfall aber immer sofort parat.

Autor:

Chris Heinemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.