Bürgermeister Faber seit 20 Jahren im Amt
20 Jahre Einsatz für Kieselbronn

Heiko Faber mit der Ehrung des Gemeindetags Baden-Württemberg vor dem Kieselbronner Rathaus.
  • Heiko Faber mit der Ehrung des Gemeindetags Baden-Württemberg vor dem Kieselbronner Rathaus.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Kieselbronn (kn) Seit 2001 ist Heiko Faber Bürgermeister in Kieselbronn. Nachdem ihm damals im ersten Wahlgang nur rund 100 Stimmen zur absoluten Mehrheit gefehlt hatten, konnte er sich im zweiten Wahlgang mit 63 Prozent deutlich durchsetzen. Bei den folgenden Wahlen 2009 und 2017 hatten ihn die Wähler dann ebenfalls im Amt bestätigt. Als Vorsitzender des Kreisverbands des Gemeindetags Baden-Württemberg im Enzkreis überreichte der Neulinger Bürgermeister Michael Schmidt seinem Amtskollegen Faber nun zum 20-jährigen Jubiläum als Bürgermeister eine Stehle, eine Ehrennadel und eine von Präsident Steffen Jäger unterzeichnete Ehrenurkunde.

"Ehrlicher und verlässlicher Ansprechpartner für die Bürger"

Eigentlich war angedacht, diese besondere Ehrung in einem dafür angemessenen Rahmen vorzunehmen. Nachdem aber auch der Neujahrsempfang in Kieselbronn bereits frühzeitig pandemiebedingt abgesagt worden war, hatten sich die beiden Rathauschefs ganz pragmatisch zur Übergabe vor dem Rathaus in Kieselbronn verabredet. Michael Schmidt skizzierte seinen langjährigen Kollegen in einer kleinen Ansprache als ehrlichen und verlässlichen Ansprechpartner für die Bürger sowie Vereine und Organisationen, der sehr geschätzt werde. Sie alle wüssten, dass sie auf die Unterstützung ihres Bürgermeisters bauen und sich auf sein Wort verlassen könnten. Dennoch mache er auch deutlich, wenn etwas nicht gehe.

"Für sein Kieselbronn geht er buchstäblich durchs Feuer"

„Für sein Kieselbronn geht er buchstäblich durchs Feuer, die Bürger in Kieselbronn wissen, was sie an ihm haben“, zeigte sich Schmidt überzeugt. Auch im Kollegenkreis sei Faber sehr geschätzt, wie sein Neulinger Kollege zu berichten wusste. Der Kieselbronner Schultes sei regelmäßiger Teilnehmer an den Sitzungen mit den Kollegen und spreche dort Probleme offen und gezielt an. Und noch wichtiger: Auch nach nunmehr über 20 Jahren im Amt zeige Heiko Faber keine Anzeichen von Amtsmüdigkeit, sondern sei immer noch voller Tatendrang und Ideen, wenn man an die jüngste Aktion der Lichterfahrt in Kieselbronn am vierten Advent oder an die Schlagerparty mit Papis Pumpels denke. Aber auch in der Corona-Pandemie habe sich Faber besonders ideenreich engagiert und bereits frühzeitig in Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverein Kieselbronn in dem kleinen Ort mehrere große Impfaktionen organisiert und durchgeführt, bei denen mehrere tausend Impfdosen verimpft werden konnten.

Faber ist in Knittlingen aufgewachsen

Heiko Faber ist in Knittlingen aufgewachsen und besuchte dort die Realschule. Es folgte die  Fachhochschulreife an der Ludwig-Erhard-Schule in Pforzheim. Seine praktische Ausbildung absolvierte Heiko Faber in Ötisheim und Mühlacker bevor er an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg studierte. Nach dem Zivildienst beim DRK Kreisverband Pforzheim war er bei der Stadt Weinsberg im Landkreis Heilbronn als Sachgebietsleiter für Sport und Kultur tätig. Es folgten Tätigkeiten als Hauptamtsleiter bei der Stadt Kenzingen im Landkreis Emmendingen und der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf im Landkreis Waldshut. Faber sitzt seit 2004 für die Freie Wählervereinigung im Kreistag und gehört seit 2009 der Verbandsversammlung des Regionalverbands Nordschwarzwald an. Darüber hinaus ist er Mitglied des Ausschusses für Gemeindewirtschaft und Energie des Gemeindetags Baden-Württemberg und des Verbandsausschusses des Zweckverbands Breitband im Enzkreis.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen