Hochwasser

Beiträge zum Thema Hochwasser

Politik & Wirtschaft
2 Bilder

"Hochwasserschutz darf kein Schnellschuss werden"

Unwetter und Sturzfluten haben dem Brettener Stadtteil Ruit schwer zugesetzt (wir berichteten). Die Kernstadt blieb von den Wassermassen diesmal weitestgehend verschont. Der Oberbürgermeister der Stadt Bretten, Martin Wolff, hat sich in einem Kurzinterview mit der Brettener Woche / kraichgau.news zu den Ereignissen der vergangenen Nacht geäußert. Herr Wolff, wie ist aus Ihrer Sicht die gestrige Nacht mit Starkregen und Überflutungen in Ruit und Bretten-Kernstadt abgelaufen? Mein Dank gilt...

  • Bretten
  • 09.06.16
Blaulicht
Die Flutwelle traf den Brettener Stadtteil Ruit.
51 Bilder

Flutwellen treffen Bretten - Feuerwehrmann lebensgefährlich verletzt

Durch die starken Niederschläge ist es am gestrigen Abend in Bretten und in Teilen des Enzkreises zu überfluteten Straßen und Kellern gekommen. In Bretten wurde ein Feuerwehrmann lebensgefährlich verletzt, in Ruit wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Wegen der aktuellen Lage kann es in Sulzfeld, Sternenfels und anderen Ortschaften auch erst heute zu einer Verteilung der Brettener Woche-Kraichgauer Bote kommen. Bretten/Enzkreis (swiz) Es ist ein traumatisches Deja-vu, das die Menschen in...

  • Bretten
  • 09.06.16
Politik & Wirtschaft
Das Hochwasser hat auch Bretten schon heftig zugesetzt, wie auf dem Bild aus 2015.

„Vollständigen Schutz wird es niemals geben“

Interview mit Brettens OB Martin Wolff zum Stand der Hochwasser-Schutzmaßnahmen. Vor einem Jahr erlebte Bretten ein „Starkregenereignis“. Da stellt sich die Frage, ob inzwischen Schutzmaßnahmen in Gang gesetzt wurden. Wurde denn ein Hochwasserschutzverband gegründet? Ein wirkungsvoller, regionaler Hochwasserschutz ist nur im Verbund möglich. Deshalb habe ich auch persönlich umgehend alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Gründung eines Hochwasserschutzzweckverbands anzustoßen. Inzwischen...

  • Bretten
  • 08.06.16
Politik & Wirtschaft
Land unter hieß es vor einem Jahr auch in Bretten. Eine neue App soll die Bürger nun vor Hochwasser warnen.
2 Bilder

Neue Hochwasser-App vorgestellt

Die Bund-/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) hat eine neue Anwendung für Handys und Tablets vorgestellt, mit der Nutzer einen schnellen Überblick über die Wasserstände an Flüssen und Seen in Deutschland bekommen können. Kraichgau (pm/swiz) Die Bilder aus den Überschwemmungsgebieten in Braunsbach und Niederbayern sind nicht nur in Deutschland durch alle Medien gegangen. Die Wassermassen haben dabei unvorstellbare Zerstörung in den Orten entlang der sonst so zahmen Flüsse angerichtet....

  • Bretten
  • 07.06.16
Politik & Wirtschaft
Auto auf Tauchfahrt: Der Kreisverkehr beim Kraichgau-Center stand 2015 ein weiteres Mal unter Wasser.
56 Bilder

2013 und 2015: Bretten und Gondelsheim unter Wasser

(ch) Die erschütternden Bilder und Berichte der vergangenen Tage aus dem hohenlohischen Braunsbach, aus Schwäbisch Gmünd und dem bayerischen Simbach haben wieder vor Augen geführt: Die Überschwemmungen von 2013 und 2015 in Bretten und Gondelsheim waren und sind kein Einzelfall. Betrachtet man die Ereignisse vor dem Hintergrund der aktuellen Tragödien mit Todesopfern scheint Bretten noch glimpflich davon gekommen. Es gab zwar in der Summe enorme Sachschäden und in der Folge teils auch...

  • Bretten
  • 06.06.16
Freizeit & Kultur
Der Historiker Thomas Adam sprach in Gondelsheim über die Gefahren von Naturkatastrophen in Baden-Württemberg und den Umgang der Menschen damit. Foto: ch
4 Bilder

Historiker: Flutgefahr ist an kleinen Bächen am größten

(ch) Im weltweiten Vergleich leben die Baden-Württemberger hinsichtlich Naturkatastrophen noch auf einer Insel der Seligen, aber innerhalb Deutschlands sind sie am meisten gefährdet. Zu dieser Schlussfolgerung kam der Historiker Thomas Adam am vergangenen 27. Mai in Gondelsheim bei einem Vortrag anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Buchs „Feuer, Fluten, Hagelwetter – Naturkatastrophen in Baden-Württemberg“. Vor knapp 30 Besuchern in den Gondelsheimer Schlosstuben ließ der Autor...

  • Region
  • 30.05.16
Recht & FinanzenAnzeige
Wenn Hochwasser in Keller und Wohnräume eindringt, wird es teuer. Doch Vermieter haften in der Regel nicht für den Hausrat anderer. Deswegen kann eine Elementarschadenversicherung auch für Mieter sinnvoll sein.	Foto: Barmenia/txn

Wasserschaden in der Mietwohnung

Wer kommt für den Schaden auf? (txn-p) Rohrbruch, Starkregen, Hochwasser – vollgelaufene Keller und Wohnungen sind keine Seltenheit. Doch wer kommt eigentlich in Miethäusern für Schäden auf? Durch Hochwasser entstandene Schäden muss der Vermieter beseitigen – das gilt auch für das Abpumpen und das Trockenlegen der Räume. Bei beschädigter Einrichtung ist der Vermieter allerdings nur dann in der Pflicht, wenn es sich um mitvermietete Gegenstände wie Einbauküchen, Elektrogeräte oder Bodenbeläge...

  • Bretten
  • 18.05.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.