Aktuelle Serviceseiten auf kraichgau.news

Schatzinsel will für vom Hochwasser betroffenen Kindergarten spenden
"Kinder waren sehr betroffen"

Jetzt Leserreporter werden

Bretten (bea) Von den Wassermassen, die das Katastrophengebiet in Rheinland-Pfalz verwüstet haben, ist auch der Kindergarten Quellenstraße der Elterninitiative in Swisttal betroffen. "Da ist wirklich alles unter Wasser", sagt Christiane Müller, Leiterin der Kindertagesstätte Schatzinsel in Dürrenbüchig und verweist auf mehrere Fotos, die der Kindergarten in Swisttal auf seiner Internetseite präsentiert. Eine ihrer Kolleginnen habe Bekannte in Swisttal und so sei sie auf den Kindergarten, der wie die "Schatzinsel" in Trägerschaft einer Elterninitiative ist, aufmerksam geworden.

Bilder des überfluteten Kindergartens in Swisttal angesehen

Gemeinsam mit den "großen" Kindern habe sie daraufhin die Bilder des Hochwassers angeschaut und mit ihnen besprochen, welche Kraft Wasser haben könne und dass die Kinder im Kindergarten in Swisttal durch das Hochwasser keine Tische, Stühle und auch kein Spielzeug mehr hätten. "Die Kinder sind sehr empathisch für die anderen Kinder und waren sehr betroffen", sagt Müller. Daher hätten sie sich sofort bereit erklärt, einen Teil ihres Taschengeldes zu spenden und auch Oma und Opa auf eine Spende anzusprechen.

Kindergarten Quellenstrasse wünscht sich Geldspenden

Über die Kontaktaufnahme und das Hilfsangebot habe sich die Kindergartenleiterin in Swisttal sehr gefreut und habe sich Geld- anstatt Sachspenden gewünscht, da der Kindergarten nun eventuell in andere Räumlichkeiten umziehen muss, sagt Müller. Daher habe sie am Eingang des Kindergartens in Dürrenbüchig eine "Schatztruhe" aufgestellt, in die Spendenwillige ihre Geldspenden bis Freitag, 30. Juli, einwerfen können. Auch die ersten Kinder haben schon einen Teil ihres Taschengeldes gespendet und Bilder für die Kinder in Swisttal gemalt: "Wir möchten den Kindern helfen, die die Flut voll getroffen hat", sagt ein Kindergartenkind.

"Die Bilder zu sehen, hat bei mir für großes Entsetzen gesorgt"

Nun wünscht sich Müller zahlreiche Spenden für den Kindergarten in Rheinland-Pfalz. "Die Bilder zu sehen, hat bei mir für großes Entsetzen gesorgt", sagt Müller. Dennoch versteht sie, dass Menschen bereits für die Flutopfer gespendet haben und nicht an der "Schatztruhen"-Aktion teilnehmen wollen. Auf seiner Internetseite habe der Kindergarten Quellenstraße auch eine IBAN angegeben, an die Spenden direkt überwiesen werden können, so Müller.

Autor:

Beatrix Drescher aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.