Starkregenschutz

Beiträge zum Thema Starkregenschutz

Politik & Wirtschaft
Die lokalen Starkregenereignisse der vergangenen Jahre haben auch Bretten und der Region zugesetzt.

Landesförderung über 41.300 Euro für Stadt Bretten
Förderung für Starkregenrisikomanagement

Bretten (kn) Die lokalen Starkregenereignisse der vergangenen Jahre haben auch in Bretten und der Region gezeigt, dass es - im Gegensatz zu Hochwasserereignissen - auch abseits von fließenden Gewässern zu Überflutungen und Schäden kommen kann. Um auf solche Ereignisse besser vorbereitet zu sein, hat die Melanchthonstadt im Januar 2018 ein Heidelberger Unternehmen mit einer Risikoanalyse sowie der Erstellung kommunaler Starkregengefahrenkarten beauftragt. Diese Elemente sind wichtige...

  • Bretten
  • 12.12.19
Politik & Wirtschaft
Klimazuschlag für Hochwasserschutz: Das Fassungsvermögen des Hochwasserrückhaltebeckens Kohlbach in Flehingen wird von rund 38.000 Kubikmetern auf rund 45.000 Kubikmeter erhöht.
  3 Bilder

Eine Zwischenbilanz des Hochwasser- und Starkregenschutzes in der Region: das Beispiel Oberderdingen
Nachjustierungen im Zeichen des Klimawandels

Unter dem Eindruck teils erheblicher Schäden infolge der in den letzten Jahren aufgetretenen Dauerregen- und Starkregen-Ereignisse wurden und werden im Kraichgau Millionen in Schutzmaßnahmen investiert. Nicht nur in Bretten, auch in der Region. Wir haben uns in den am stärksten getroffenen Kommunen umgesehen: heute in Oberderdingen. OBERDERDINGEN (ch) In vielen Kellern stand das Wasser bis zu 50 Zentimeter hoch und einige Straßen glichen eher einem Bachlauf als einer Fahrbahn. Doch beim...

  • Region
  • 27.08.19
Politik & Wirtschaft
Einer von vielen Schäden nach dem Starkregen von Juni 2016: Teile der unterspülten Friedhofsmauer im Ortsteil Dürrn rutschten auf die Ölbronner Straße ab.
  8 Bilder

Zwischenbilanz des Hochwasser- und Starkregenschutzes in der Region: Beispiel Ölbronn-Dürrn
„Noch immer in der Planungsphase“

Unter dem Eindruck teils erheblicher Schäden infolge der in den letzten Jahren aufgetretenen Dauerregen- und Starkregen-Ereignisse wurden und werden im Kraichgau Millionen in Schutzmaßnahmen investiert. Nicht nur in Bretten, auch in der Region. Wir haben uns in den am stärksten getroffenen Kommunen umgeschaut: heute in Ölbronn-Dürrn. ÖLBRONN-DÜRRN (ch) Nach dem Blitz kam die Flut. Doch während der Blitzeinschlag in eine Scheune noch glimpflich verlief, trafen die damit verbundenen schweren...

  • Region
  • 14.08.19
Politik & Wirtschaft
Vorkehrung gegen den nächsten Starkregen: Der Graben zum Hochwasserrückhaltebecken Lindtal wurde auf einer Länge von rund 300 Metern ertüchtigt. In diesem Zuge wurden Bäume, Sträucher, Ablagerungen und Wildwuchs entfernt.
  2 Bilder

Zwischenbilanz des Hochwassser- und Starkregenschutzes in der Region: Beispiel Königsbach-Stein
33 Maßnahmen in zwölf Gebieten

Unter dem Eindruck teils erheblicher Schäden infolge der in den letzten Jahren aufgetretenen Dauerregen- und Starkregen-Ereignisse wurden und werden im Kraichgau Millionen in Schutzmaßnahmen investiert. Nicht nur in Bretten, auch in der Region. Wir haben uns in den am stärksten getroffenen Kommunen umgesehen: heute in Königsbach-Stein. KÖNIGSBACH-STEIN (ch) Das Debakel kam vor den 20-Uhr-Nachrichten und es kam unerwartet. Ausgelöst durch einen lokal begrenzten Starkregen, der nach...

  • Region
  • 06.08.19
Politik & Wirtschaft
Mehr Schutz für Wohngebiet: Die neue Rinne für den Bruchgraben soll bei Starkregen das Wasser umleiten.
  2 Bilder

Zwischenbilanz des Hochwassser- und Starkregenschutzes in der Region: Beispiel Gondelsheim
Überflutungsschutz über das übliche Maß hinaus

Unter dem Eindruck teils erheblicher Schäden infolge der in den letzten Jahren aufgetretenen Dauerregen- und Starkregen-Ereignisse wurden und werden im Kraichgau Millionen in Schutzmaßnahmen investiert. Nicht nur in Bretten, auch in der Region. Wir haben uns in den am stärksten getroffenen Kommunen umgesehen: heute in Gondelsheim. GONDELSHEIM (ch) Als Anfang Juni 2013 in Gondelsheim nach tagelangem Regen der Saalbach über seine Ufer trat, lief das Wasser nicht nur die Bahnhofstraße und die...

  • Region
  • 03.07.19
Politik & Wirtschaft
Geballte Fachkompetenz für mehr Schutz vor Hochwasser und Starkregen: (von links) Brettens Bürgermeister Michael Nöltner, Sachgebietsleiter Tiefbau Helmut Petri, der neue Leiter des Amts für Technik und Umwelt, Karl Velte, sowie Sachbearbeiter Fabian Dickemann. Foto: ch
  2 Bilder

Hochwasserschutz Bretten: Erst zu einem Drittel umgesetzt

Die Hochwasser- und Starkregensaison von Mai/Juni ist in Bretten – abgesehen von einem Starkregen Ende Mai in Büchig und mit Kellerüberschwemmungen in Bauerbach - das zweite Jahr in Folge relativ glimpflich verlaufen. Wir hatten schon damals im Rathaus nach dem Stand der bis dato umgesetzten und im weiteren Verlauf geplanten Maßnahmen gefragt. Die Antworten ließen – auch bedingt durch die angespannte Personalsituation im zuständigen Fachamt – auf sich warten. Jetzt sind sie da.Bretten (ch) Die...

  • Bretten
  • 01.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.