Aktuelle Serviceseiten auf kraichgau.news

Fluchtauto nach Geldautomaten-Raub gefunden

Das Fluchtauto der Geldautomaten-Räuber.
3Bilder
  • Das Fluchtauto der Geldautomaten-Räuber.
  • Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • hochgeladen von Christian Schweizer
Jetzt Leserreporter werden

Fünf maskierte Täter hatten im Bruchsaler Stadtteil Helmsheim einen ganzen Geldautomaten gestohlen. Die Polizei hat nun das Fluchtauto gefunden und sucht weiter nach Zeugen. Die Täter bleiben verschwunden.

Bruchsal-Helmsheim (ots) Warum nur die Milch stehlen, wenn man doch die ganze Kuh haben kann? So oder so ähnlich haben wohl die fünf unbekannten und mit Sturmhauben maskierten Täter gedacht, als sie in der Nacht auf Dienstag, 5. Juli, einen kompletten Geldautomaten aus dem Vorraum einer Bankfiliale in der Kurpfalzstraße in Helmsheim gerissen und gestohlen haben. Dabei erbeuteten sie eine noch unbekannte Summe an Bargeld. Nun haben die Ermittler das in der Nacht beim Diebstahl benutzte Fluchtauto in Walzbachtal entdeckt. Ein Zeuge hatte den Wagen mit eingeschlagenen Scheiben gegen 17.15 Uhr im Jöhlinger Gewann Hasensprung verlassen vorgefunden. Im Laderaum fanden sich sowohl Elektronikteile als auch möglicherweise vom Geldautomaten stammende Gehäusestücke.

Mit Sturmhauben maskiert

Laut Polizei waren die Täter mit dem weißen Transporter rückwärts vor den Haupteingang der Bank gefahren und rissen unter Verwendung eines Seils den Geldautomaten aus dessen Verankerung. Während ein Täter im Fahrzeug wartete, waren vier weitere damit beschäftigt, den Automaten in den Transporter zu
verladen. Durch den verursachten Krach waren mehrere Anwohner auf den
Blitzeinbruch aufmerksam geworden und alarmierten die Polizei.

Täter entkamen auf verschiedenen Wegen

Drei Täter flohen daraufhin im Transporter Richtung Obergrombach, die beiden anderen entkamen in einem separat in der Nähe geparkten bislang unbekannten
Wagen. Während der Tat unterhielten sich die dunkel gekleideten Männer offenbar in slawischer Sprache.

Mit Hochdruck bei der Spurenauswertung

Die Kriminalpolizei arbeitet nun mit Hochdruck an der Spurenauswertung und bittet zudem um weitere Zeugenhinweise. Insbesondere rückt ein von Spaziergängern beobachteter älterer roter Kleinwagen in den Fokus der Ermittler. Dieser war wohl zeitweise neben dem weißen Ford Transit abgestellt gewesen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721/939-5555 mit dem rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuelle Sonderthemen

Garten im Sommer

Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Ratgeber rund um Ihren Garten.

Hofläden der Region

Themenseite mit Vorstellungen der Hofläden in der Region.

Jetzt Leserreporter werden
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.