Scheinbar – Unscheinbar, eine Friedenslichtspur
Von Bethlehem zu uns

Ankunft (Advent) - das Licht ist da
6Bilder

Karlsruhe (wb) Am dritten Adventssonntag ist am Karlsruher Hauptbahnhof ein besonderes Licht eingetroffen: In Bethlehem, der Geburtsstätte Jesu, entzündet, landete es nach einer langen Reise in unserer Region. Kurz nach 11 Uhr kam es mit einem ICE aus Wien an. Erwartet von Pfadfindern, Menschen, die mit Kerzen schon bereit standen, und vielen erstaunten Unbeteiligten und Reisenden. Der Posaunenchor der Johannis-Paulus-Gemeinde aus der Karlsruher Südstadt verkürzte das Warten mit weihnachtlichen Klängen.
Eine Delegation nach Wien gereister junger Pfadfinder brachte das Licht dann in die Bahnhofshalle und verteilte es an die Umstehenden.

Zeichen für den Frieden

Es handelt sich um ein Friedenslicht. Dieses wird alljährlich in der Adventszeit von Palästina mit dem Flugzeug nach Wien gebracht. Von dort wird es mit verschiedensten Transportmitteln in vielen europäischen Orten verteilt. So ganz anders also als vor über 2000 Jahren, als das Haupttransportmittel noch ein Esel war.

Eine Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF)

Seit 1986 wird dieses Friedenslicht in jedem Jahr in den Wochen vor Weihnachten von einem oberösterreichischen Kind in der Geburtsgrotte Jesu entzündet. In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Rundfunk wird es dann von Pfadfindern verteilt. Seit 1994 auch an „alle Menschen guten Willens“ in Deutschland. Inzwischen ergab sich daraus eine regelrechte „Friedenslichtspur“ durch Europa und Amerika.
In einigen Kirchen der Region wird dieses Friedenslicht aufgestellt, dort kann, wer möchte, eine Kerze entzünden, um das Licht mit nach Hause zu nehmen.

Autor:

Werner Binder aus Region

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen