Handball Bundesliga Frauen / Saison 2020/21
Die TusSies aus Metzingen setzen bei Mainz 05 ein klares Zeichen und verabschieden sich aus der Abstiegszone

Bo van Wetering, die niederländische Weltmeisterin (2019/Kumamoto) und Marlene Zapf (deutsche Nationalspielerin) nach einem leichten Kantersieg bei dem überforderten Team von Mainz 05. Erzielten zusammen 17 der 38 Treffer, kongeniale Flügelzange...
Von links nach rechts...
FotoArchiv Merkel+Merkel
3Bilder
  • Bo van Wetering, die niederländische Weltmeisterin (2019/Kumamoto) und Marlene Zapf (deutsche Nationalspielerin) nach einem leichten Kantersieg bei dem überforderten Team von Mainz 05. Erzielten zusammen 17 der 38 Treffer, kongeniale Flügelzange...
    Von links nach rechts...
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Mit dem klaren Kantersieg von 38:21 vs. Mainz 05 vor 0 Zuschauern in der Meenzer Halle der Dynamites sind die TusSies aus der Abstiegszone deutlich heraus und können sich darauf konzentrieren, weiter Boden in Richtung European Cup Plätze zu machen, die letzten Endes auch in diesem Umbruchsjahr von Edina & Ferenc Rott angstrebt werden.

Gegner wird am Mittwoch, den 11.November, in der Öschhalle der  Aufsteiger Rosengartren sein. Es ist zu erwarten, dass die TusSies einen Pflichtsieg einfahren und dann ein ausgeglichenes Punktekonto von 8:8 Punkten haben werden.

Der angestrebte internationale Platz (European Cup), das ist inzwischen der Anspruch des Clubs, der in den letzten Jahren regelmäßig im internationalen Geschäft vertreten war. Der Club, der letzte Saison sehr früh versus Handball Odense ausgeschieden war und der jetzt mit einem deutlich verjüngten Kader das Schwere in Angriff genommen hat, einen  Umbruch vorzunehmen, junge Spielerinnen zu entwickeln und trotzdem im Sommer auf einem der ersten drei Plätze zu landen, um in der Saison 21/22 im internationalen Geschäft vertreten zu sein.

Da die Konkurrenten die SG BBM Bietigheim, der Thüringer HC, die HSG Blomberg Lippe, die Flames aus Bensheim und die NSU-Blue-Girlz sind, kein leichtes Unterfangen.

Ferenc Rott (Manager) und Edina Rott (Trainerin) / Archiv-Foto
Sie konnten nach dem klaren Konter-Kanter-Sieg in Mainz hoch zufrieden sein...
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Ferenc Rott (Manager) und Edina Rott (Trainerin) / Archiv-Foto
    Sie konnten nach dem klaren Konter-Kanter-Sieg in Mainz hoch zufrieden sein...
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Da tut es gut, nach dem klaren Sieg versus Ketsch jetzt auch den zweiten Abstiegskandidaten Mainz 05 sehr klar in die Schranken verwiesen zu haben und in der zweiten Halbzeit den Youngsters Britta van Bann, Katarina Pandza, Laetiia Quist und Rebecca Rott Einsatzzeiten gewähren zu können, die sie auch zur Präsentation nutzen konnten.

Der Spielverlauf ist schnell geschildert: Nach 10 Minuten stand es schon 8:4, in der 23. Minute bereits 14:7 und zur Pause stand es 17:9. Ein Klassenunterschied, mindestens.
In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts, die TusSies zogen weiter peu a peu davon, das Tempospiel der TusSies, von Edina Rott immer wieder gefordert, überforderte die Mainzer Dynamites gewaltig.
Die Konter über Bo van Weetering (Linksaußen) und Marlene Zapf (Rechtsaußen), die zusammen auf den Außenbahnen allein 17 Goals markierten, waren nicht zu verteidigen.

Nimmt man noch die beiden exzellenten Torhüterinnen Madita Kohorst und Nadine Roth hinzu und die Innendeckung um Anika Niederwieser, dann sind die Hauptfiguren des Erfolgs genannt.
Die Youngsters, die von Edina Rott in der letzten Viertelstunde ihre Einsatzzeiten bekamen, konnten das Niveau halten und so endete das Match 38:21. Ein Zweiklassenunterschied hatte sich offenbart.

Rebecca Rott, Laetitia Quist, Bo van Wetering und Marlene Zapf...Jugend forscht und internationale Erfahrung...
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Rebecca Rott, Laetitia Quist, Bo van Wetering und Marlene Zapf...Jugend forscht und internationale Erfahrung...
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Die Torschützinnen:
Mainz 05: Klobucar 5, Fischer 4/4, Burkholder 3, Dorsz 3, Hartstock 3, Hampel 2,  Jacobs 1,
TuS Metzingen: Van Wetering 10, Zapf 7/1, Bröns Petersen 5/3, Weigel 3, van der Baan 3,  Haggerty 3, Niederwieser 2, Hübner 2, Degenhardt 1, Rott 1, Albek 1,

Best Players:
Mainz 05: Klobucar
TusSies: Zapf, Van Wetering, Kohorst, Roth

Player of the Match:
AutorenTeam/FotoArchiv Merkel+Merkel

Autor:

Wolfgang Merkel aus Region

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen