Leserbrief

Beiträge zum Thema Leserbrief

Politik & Wirtschaft

Leserbrief und Gegendarstellung zum Artikel „Kern kritisiert Eckpunktepapier“ in der Brettener Woche vom 20. November
"Eine dramatische Situation"

Leserbrief und Gegendarstellung zum Artikel „Kern kritisiert Eckpunktepapier“ in der Brettener Woche vom 20. November. Seit 1980 sind in Baden-Württemberg 73 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe verschwunden, damit haben wir jeden Tag sieben Betriebe verloren. Von den Dumpingpreisen der Lebensmittelindustrie können vor allem die Betriebe noch leben, die industrielle Landwirtschaft betreiben. Das heißt aber auch: noch mehr Landwirte werden aufgeben. Allein dies ist schon eine...

  • Bretten
  • 29.11.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Kreisel Heilbronner Straße in Bretten
"Kleinkariert ist Bretten genug"

Nun ist ein Teil des Verkehrs-Problems am Gölshäuser Dreieck vorübergehend gelöst und funktioniert, wie anders nicht zu erwarten war. Das ist so revolutionär, dass sich sogar eine ganze Mannschaft zum Fototermin für ein Provisorium während der Arbeitszeit versammelt hat. Dass man in Bretten aber schon vor fast 30 Jahren (genau am 29. Mai 1990) einen leistungsfähigen Kreisel mit Ersparnis von zwei später installierten Ampelanlagen mit nicht unerheblichen Unterhaltungskosten hätte haben können,...

  • Bretten
  • 13.11.19
Politik & Wirtschaft

Zum Leserbrief „Führt durchaus zu einer sinnvollen Erkenntnis“ in der Brettener Woche vom 6. November
„Eine Korrelation ist nicht zwingend eine Kausalität“

Die Aussage, dass die Anzahl der in Bretten gemeldeten Pkw in Relation zu den Einwohnern Brettens, ein erhöhtes Verkehrsaufkommen erklärt, ist leider auch in dieser Woche nicht korrekt. Dafür spielen zu viele störende Einflüsse eine Rolle. Vier solcher Einflüsse habe ich in meinem vorigen Schreiben genannt, einen griff Ihr Leser auf und führte Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) dagegen an. Das KBA schreibt von 6 Prozent Zuwachs der Fahrzeuge und von 3,1 Prozent Zuwachs der...

  • Bretten
  • 13.11.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel „Sorgen um Stromnetz sind unbegründet“
„Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter vorantreiben“

Wir glauben, dass die geringe Nutzung der Ladesäulen in Bretten nicht am geringen Bedarf liegt und sehen auch keinen Grund, das Angebot an Ladesäulen, gerade auch in den Stadtteilen, nicht weiter auszubauen. Die geringe Nutzung der Säulen resultiert vermutlich eher daraus, dass zum einen der angebotene Preis von e-laden im Vergleich zu vielen anderen Anbietern unattraktiv ist. Marktüblich haben sich derzeit Preise von 29 Cent bis 39 Cent pro Kilowattstunde eingependelt, allerdings ohne...

  • Bretten
  • 06.11.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel „Sorgen um Stromnetz sind unbegründet“
„Standorte der aktuellen Ladesäulen sind suboptimal gewählt“

Mit großem Bedauern habe ich die Aussage von Herrn Kleck gelesen, dass 2020 keine weiteren Ladesäulen geplant sind. Und das mit der Begründung, dass die bestehenden nicht genutzt würden. Dazu ist festzustellen und wäre meines Erachtens auch redaktionell erwähnenswert, dass 1. die Standorte der aktuellen Ladesäulen suboptimal gewählt sind (die großen Parkplätze sind nicht berücksichtigt) 2. die Ladeplätze in Gegenwart von (untätigen) uniformierten Ordnungsamtsmitarbeitern von...

  • Bretten
  • 06.11.19
Politik & Wirtschaft

Zum Leserbrief „Zukunft von Bretten aktiv gestalten“ in der Brettener Woche am 23. Oktober
„Wie viel Lebensqualität gäbe es heute, wenn man die beklagten Verkehrsachsen nicht gebaut hätte?“

In seinem Brief schreibt Ihr Leser: „Nach den Angaben des Kraftfahrtbundesamtes waren am 1. Januar 2019 in Bretten insgesamt 21.198 Kfz und davon 17.646 Pkw zugelassen – bei rund 30.000 Einwohnern im gesamten Stadtgebiet. Die Zahl der einzelnen innerstädtischen Fahrten mag ein jeder mit der Anzahl der zugelassenen Kraftfahrzeuge ins Verhältnis zu setzen.“ Ich meine: Das kann ein jeder besser sein lassen. Es führt zu keiner sinnvollen Erkenntnis. Erstens sagt die Anzahl der zugelassenen Autos...

  • Bretten
  • 30.10.19
Politik & Wirtschaft

Zum Leserbrief „Mobilitätskonzept vom Kopf her denken“ in der BreWo vom 16. Oktober
Zukunft von Bretten aktiv gestalten

Zum Leserbrief „Mobilitätskonzept vom Kopf her denken“ in der Brettener Woche vom 16. Oktober Es ist schon beachtlich und zugleich bedauerlich, welche Emotionen bereits beim öffentlichen Auftakt zum Mobilitätskonzept geweckt werden. Haben wir uns doch vor nicht allzu langer Zeit die Worte „Dialog, Disput und Erneuerung“ auf großen Bannern über die Stadt gehängt. Das Mobilitätskonzept möchte geradezu zum Dialog anregen. Es ist ein Planungsprozess, in dem Fragen gestellt werden. Aus den...

  • Bretten
  • 23.10.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum geplanten Mobilitätskonzept in Bretten
Mobilitätskonzept vom Kopf her denken

Leserbrief zum geplanten Mobilitätskonzept in Bretten. Den Artikel finden Sie hier. Gegen die Erarbeitung eines Mobilitätskonzeptes für Bretten muss sich keiner wehren. Es ist schon einiges verbesserungswürdig, und die beste Energie ist die, die eingespart wird. Vehement wehren muss ich mich aber gegen die folgenden Zitate quasi als Begründung für die Aufstellung: "Mobilität ist mehr als die autogerechte Stadt" und "Aktuell gibt es kein gesamtstädtisches Verkehrs- und Mobilitätskonzept". Der...

  • Bretten
  • 23.10.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Neubaugebiet Näherer Kirchberg II in Neibsheim
"Unverfrorene Salami-Taktik"

Wir besitzen ein großes „Stückle“ des Neubaugebiets Näherer Kirchberg II in Neibsheim. Auch wenn der Spatenstich am 12. September suggerieren mag, dass es jetzt endlich losgeht, sind wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit dem Thema weiterhin skeptisch. Das Hin und Her der letzten Jahre, von uns sorgfältig dokumentiert, füllt Ordner und zeigt, wie die Brettener Stadtverwaltung mit unverfrorener Salami-Taktik hinzuhalten weiß. Unsere Tochter/Nichte leidet an MS und wartet seit bald...

  • Bretten
  • 25.09.19
Freizeit & Kultur

Schönheit einheimischer Sträucher

Immer wieder wird in den Medien der Nutzen einheimischer Sträucher und Bäume für Insekten und Vogel hochgepriesen. Die leckeren Beeren sind auch eine Bereicherung für jedes Menü. Dabei wird oft vergessen, dass sie nicht nur nützlich sondern auch unglaublich schön sind. Sanddorn hat eine sehr exotische Erscheinung mit feinem silbrigen Laub und mit orangenen Beeren im Oktober. Traubenkirsche erfreut mit duftenden Blüten im Frühjahr und mit rot-gelber Blattfärbung im Herbst. Kornellkirschen...

  • Bretten
  • 23.09.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Ortsvorsteherwahl in Bretten-Dürrenbüchig
Die Enttäuschung ist zu verstehen, aber ...

Herr Six hat recht. Da jeder Dürrenbüchiger bei der Wahl zum Ortschaftsrat mehrere Stimmen hat, muss man das Ergebnis nicht auf die Zahl der Stimmen sondern die der Wähler beziehen. Das lässt sein Ergebnis in deutlich besserem Licht erscheinen als dargestellt. Er hatte recht, den entstandenen falschen Eindruck zu korrigieren. Warum ich mich als völlig unbetroffener Brettener Neubürger in diese Diskussion einmische: Ich habe nichts dagegen, wenn jemand auf demokratischem Weg, demokratisch...

  • Bretten
  • 11.09.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zu Artikel "Wohnungsbau startet im Spätherbst"
„Unvorstellbarer Lärm und Erschütterungen“

Als Anwohner im Breitenbachweg habe ich natürlich Ihren Artikel über das Bauprojekt "Weißachgrün" mit Interesse gelesen. Ich nehme an, dass Sie vor Ort waren, was die Bilder im Artikel nahelegen. Der Bauherr und seine Sorge um den Schulbetrieb kommen ausführlich zu Wort. Ist Ihnen aufgefallen, dass sich gegenüber Wohnhäuser befinden? Die Befindlichkeiten von normalen Bürgern, die jetzt „wahrscheinlich die ganzen Ferien“ von morgens 7:00 Uhr bis abends 19:00 Uhr einem unvorstellbaren Lärm und...

  • Bretten
  • 28.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Ortsvorsteherwahl in Bretten-Dürrenbüchig
0,3 % = Wille des Volkes?

Wer in Dürrenbüchig Ortsvorsteher ist, ist mir reichlich egal. Ich wohne nicht dort. Aber die Diskussion über seine Wahl bzw. "Nichtwahl" erschreckt mich.   Zu den Fakten: 14,9 % der Dürrenbüchiger stimmten bei der Wahl zum Ortschftsrat für Herrn Six. Für einen amtierenden Ortsvorsteher ist das nicht gerade ein berauschendes Ergebnis, bedeutet es doch im Umkehrschluss, 85,1 % haben - warum auch immer - nicht für Ihn gestimmt.Dennoch: Herr Six reklamierte die Position für sich, hatte er doch...

  • Bretten
  • 28.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Ortsvorsteherwahl in Bretten-Rinklingen
"Willen der Mehrheit der Bürgerschaft nicht akzeptiert"

Auch Rinklingen hat einen Ortsvorsteher gewählt. Eigentlich hätte es eine Veröffentlichung in der Presse geben müssen. Da dieses nicht geschehen ist, wende ich mich an die Öffentlichkeit, welche ein Recht darauf hat, informiert zu werden. Bei der Ortschaftsratswahl in Rinklingen hatte ich die meisten Stimmen, wie bereits bei den zwei Perioden zuvor. Ich hatte im Vorfeld der Wahl auch immer erwähnt, Ortsvorsteher werden zu wollen. Bei vielen Gesprächen mit Rinklinger Bürgerinnen und Bürgern...

  • Bretten
  • 28.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Wahl des Ortsvorstehers in Dürrenbüchig
"Was ist da los in Dürrenbüchig?"

Zwei Leserbriefe, zwei Meinungen. Eine vom ehemaligen Ortsvorsteher (wir berichteten, Anm. der Redaktion), eine von einem Brettener Neubürger (allerdings mit schon beachtlichem Insiderwissen). Beide Meinungen kann man vertreten. Vielleicht sollten wir uns aber eher fragen, ob diese Art zu wählen so dem Willen der Bürger entspricht. Unsere „Politiker“ sind für das Volk da. Der Wille des Volkes ist entscheidend und nicht persönliche Eitelkeiten oder Ziele. Und der Wille des Volkes hat ein klares,...

  • Bretten
  • 26.08.19
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Kritik von Ex-Stadträten und zur Nichtwahl von Six
Was ist da los in Bretten?

Als Neubürger von Bretten erlebe ich Irritierendes. Da beklagen sich Gemeinderäte, zum Abschied einen Tritt bekommen zu haben. Verletzte Eitelkeiten? In der Vergangenheit ist wohl auf der menschlichen Seite einiges schief gelaufen und der Auslöser ist offenbar der unglückliche – vermutlich unprofessionelle – Verlauf einer Veranstaltung des Gemeinderats. Ebenso im zweiten Fall: Da meint ein ehemaliger Ortsvorsteher (laut Brettener Woche), seine Abwahl sei ein "Votum gegen den Großteil der...

  • Bretten
  • 26.08.19
Politik & Wirtschaft

"AfD in Opferrolle unschlagbar": Leserbrief zu Artikel "AfD tritt bei Kommunalwahl an" vom 3. April

Leserbrief zu Artikel "AfD tritt bei Kommunalwahl an" vom 3. April. Den Artikel finden Sie hier. Bretten. Lieber Herr Laitenberger, die AFD stellt sich für den Gemeinderat in Bretten mit ganzen 3 Kandidaten auf. Gut, eine Person wollte vorerst anonym bleiben. Dennoch, das kann man dann auch schon mal betonen, insbesondere auch die gern wiederholte Anzahl von „Übergriffen“. Immerhin 70. Wer davon betroffen war, was genau passiert sei spielt letztendlich doch ohnehin keine Rolle – klingt ja...

  • Bretten
  • 18.04.19
Politik & Wirtschaft

"Solche Aussagen haben Gewicht": Leserbrief zum Artikel "Das Interesse ist stark gesunken" vom 3. April

"Solche Aussagen haben Gewicht": Leserbrief zum Artikel "Das Interesse ist stark gesunken" vom 3. April. Glückwunsch für diese Zivilcourage. Wenn Fahrschulpädagogen, welche jeden Tag an der Basis unterwegs sind, solche Aussagen machen, hat das schon Gewicht. Niemand erhält durch die Fahrschule einen Sicherheitspass, sondern nur das Rüstzeug dazu für das weitere Leben. Das Autofahren erlernt man erst nach der Prüfung mit all seinen Gefahren, und dazu ist vorab das Elternhaus...

  • Bretten
  • 12.04.19
Politik & Wirtschaft

Kleine Mühe - keine Kosten: Leserbrief zu "Abzocke in Wilhelmstraße in Bretten"

Kleine Mühe - keine Kosten: Leserbrief zu "Abzocke in Wilhelmstraße" in der Brettener Woche vom 6. März. Egal ob auf Papier, in den sozialen Medien oder auf der Straße: ständig schimpfen die Brettener über die angebliche "Abzocke"! Wenn sie sich jedoch alle richtig verhalten würden, würde keiner von denen "abgezockt" werden! Sie müssten lediglich ihre Parkscheibe, welche sie in ihrem Fahrzeug haben, mit der korrekten Ankunftszeit sichtbar auslegen! Völlig für umsonst parken! Mit nur ein paar...

  • Bretten
  • 15.03.19
Politik & Wirtschaft

"Abzocke in der Wilhelmstrasse": Leserbrief zum Brief von Edgar Wech (BreWo vom 27. Februar)

"Abzocke in der Wilhelmstrasse": Leserbrief zum Brief von Edgar Wech (BreWo vom 27. Februar). Bereits am 7. Dezember 2018 wurde auch ich von dieser Abzocke voll erwischt. Bereits mit Datum vom 14. Dezember 2018 forderte mich die Firma „Park und Control“ auf, nunmehr 36,50 Euro zu bezahlen. Halterermittlung vier Euro, plus Mahngebühr 2,50 Euro. Das Zahlungsziel ist aber innerhalb von zehn Kalendertagen. Ich schrieb daraufhin zwei in der Wilhelmstrasse ansässige Einzelhändler an, ob diese...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

"Was ist Datenschutz? - Eine Antwort": Leserbrief zum Leserbrief "Was ist Datenschutz" vom 20. Februar

"Was ist Datenschutz? - Eine Antwort": Leserbrief zum Leserbrief "Was ist Datenschutz" vom 20. Februar in der Brettener Woche. In der Brettener Woche vom 20. Februar berichtet eine Dame vom Missbrauch ihrer Adressdaten und stellt die Frage "Wo ist der Datenschutz"? Datenschutz ist nicht einfach da. In erster Linie muss jeder aktiv seine Daten selbst schützen. Wenn die Adressdaten gestohlen und missbraucht wurden, muss man sich die Frage stellen, warum das passieren konnte und wie man es hätte...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

Abzocke in der Wilhelmstrasse: Leserbrief zu Strafe bei Falschparken

Abzocke in der Wilhelmstrasse: Leserbrief zu Strafe bei Falschparken. Am Freitag, 22. Februar, parkte ich meinen Pkw auf dem Parkplatz Wilhelmstrasse 37-39, um im Laden "Tedi" einzukaufen. Als ich etwa zehn Minuten später wieder zu meinem Auto zurück kam, hing ein Schreiben der Firma "Park und Control " an meinem Scheibenwischer, mit der Aufforderung, 30 Euro Strafe zu überweisen, weil ich verbotenerweise ohne Parkscheibe auf dem dortigen Parkplatz geparkt hatte. Wenn das die Umgangsweise...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

Parkplätze für Bahnfahrer: Leserbrief zur Parksituation für Bahnkunden am Brettener Bahnhof

Parkplätze für Bahnfahrer: Leserbrief zur Parksituation für Bahnkunden am Brettener Bahnhof. Zunächst die Feststellung, dass täglich eine große Anzahl Brettener Bürger, die auch Steuerzahler sind, mit der Bahn zur Arbeit fahren. Bisher gab es zumindest noch die Möglichkeit, das Auto auf dem Parkplatz hinter dem Bahnhof Bretten zu parken. Alle anderen Parkplätze in Bahnhofsnähe sind Kurzzeitparkplätze. So muss sich jeder normal denkende Bürger doch fragen: "Wer ist wohl auf die absurde Idee...

  • Bretten
  • 11.03.19
Politik & Wirtschaft

Was ist Datenschutz?: Leserbrief zur Sicherheit von Daten im Internet

Was ist Datenschutz?: Leserbrief zur Sicherheit von Daten im Internet. Da wird ein Riesentheater um den Datenschutz veranstaltet. Für mich ist das fraglich. Und trotzdem gibt es Firmen, die bekommen Fake-Rechnungen. Sogar die Telekom warnt vor solchen Rechnungen. Im Netz gibt es eine Seite, da kann man sich E-Mail-Adressen herunterlade, so geschehen diese Woche. Und alle meine Freunde und Bekannte aus meinem online angelegten Adressbuch bekamen eine Bettel-E-Mail mit meinem Namen. Wo bitte ist...

  • Bretten
  • 22.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.