Leserbrief

Beiträge zum Thema Leserbrief

Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Bebauung des Sporgassenareals in Bretten
Neuer Platz für Tiefgarage?

Leserbrief zur Bebauung des Sporgassenareals in Bretten. Fünf Jahre wird schon geplant und nun hat sich Firma Weisenburger mangels endgültigen Verträgen vom Projekt getrennt. Was für Kosten sind bisher angefallen? Im Jahr 2016 wurde über die Brettener Woche eine Umfrage durchgeführt, wo die Bürger die Tiefgarage wünschen. Eine Rückantwort vom Ergebnis erfolgte nach meiner Kenntnis nicht. Daraufhin schlug ich am 12. März 2016 vor, eine Tiefgarage in den alten Friedhof zu integrieren. Aus- und...

  • Bretten
  • 02.12.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel "Hohe Kosten, wenig Nutzen?" vom 18. November
"Heiliger St. Florian im Schafspelz"

Leserbrief zum Artikel "Hohe Kosten, wenig Nutzen?" vom 18. November Beim derzeit laufenden Scoping-Verfahren für eine optimierte Planung der B294-Umgehungsstraße um Bretten dürfen Anregungen zum Untersuchungsrahmen für die Umweltverträglichkeitsprüfung der Planfeststellungsbehörde abgegeben werden. Davon hat auch die “Bürgerinitiative Verkehrsentlastung“ (BIVEB) Gebrauch gemacht. Dieser Name erscheint mir aber irreführend, ist doch der Hauptzweck dieser Initiative nicht die Verkehrsentlastung...

  • Bretten
  • 26.11.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur geplanten Bebauung der Sporgasse in Bretten
Baukultur statt Plattenbau

Ein neues Ärztehaus soll auf dem bisherigen Sporgassen-Parkplatz entstehen. Die Lage ist eine Perle. Hier könnte bald ein sowohl funktionales als auch baukulturell wertvolles modernes Herz schlagen. Es könnte ein Ort werden, an dem Menschen nicht nur den notwendigen Arzt- oder Physiotermin erledigen, sondern verweilen, schlendern und den öffentlichen Raum mit vielfältigem Leben erfüllen. Als Bürgerin der Stadt hoffe ich, dass ein anderes Ärztehaus in Bretten nicht zum Vorbild wird: Das...

  • Bretten
  • 19.11.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Bebauung der Sporgasse in Bretten
Ein innerstädtisches Denkmal?

Vor Kurzem berichtete die Stadt Bretten fast nebensächlich davon, dass die Firma Weisenburger sich bereits im September vom Ärztehausprojekt auf dem Sporgassenareal zurückgezogen hat. Welche Auswirkungen das auf die Steuerzahler der Stadt Bretten haben kann, wird in der Darstellung der Stadt leider nicht genannt. Es erscheint mir wie eine Verschleierungstaktik des OB, wenn die Öffentlichkeit über die Absage des bisherigen Investors erst zwei Monate nach dem Rückzug von Weisenburger informiert...

  • Bretten
  • 19.11.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief
„Ist es uns das wert, Ruhe zu bewahren?“

Natürlich zetert man nicht wegen eines Stückes Stoff. Doch die Zusammenhänge in unserer Corona-Neuzeit reichen weiter als nur über Nase und Mund. Was bringt gar ein Vergleich mit der DDR? „Wir haben's doch gar nicht so schlimm!“? Natürlich haben wir es nicht schlimm. Wer das angesichts der Corona-Pandemie behauptet, dem sollte die Nase lang wachsen. Unsere Fragen müssten aber – zum Beispiel angesichts der von der Ärztekammer veröffentlichten Zahlen, die auch schon in Robert Hörrs Leserbrief...

  • Bretten
  • 11.11.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung
Corona und die Maske

Leserbrief zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung. Das Gezeter wegen eines Stückchen Stoff verstehe ich nicht. Ja, Masken sind lästig, aber, dass wir deswegen gleich in eine Diktatur abgleiten, ist doch ziemlich weit hergeholt. Okay, Nutzen von Maßnahmen anzuzweifeln ist legal, aber nicht zwingend sinnvoll. Wir haben nicht die Wahl zwischen richtig und falsch, sondern nur zwischen verschiedenen Übeln, die jeder jeweils unterschiedlich schlimm einschätzt. Tatsache ist, dass wir über die erste...

  • Bretten
  • 04.11.20
Politik & Wirtschaft

Antwort auf Leserbriefe zum Thema "Kontrollen auf dem Brettener Weinmarkt"
"Den Dialog aufnehmen"

Antwort auf Leserbriefe zum Thema "Kontrollen auf dem Brettener Weinmarkt". Auf meinen Leserbrief zu Corona-Kontrollen auf dem Brettener Weinmarkt haben erfreulicherweise einige Brettener Bürger geantwortet. Ich habe in meinem Beitrag thematisiert, dass die aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 völlig überzogen sind und den Kern unserer demokratischen Ordnung gefährden. Es sind totalitäre Entwicklungen und manche Menschen, die aus der Ex-DDR kommen, sind der Meinung, dass es schon...

  • Bretten
  • 29.10.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel "Tempo 30 'Am Gottesackertor'"
Nicht nachvollziehbar

Ja, ich habe mich schon als das Gebäude der ASB Seniorenresidenz erbaut wurde, sehr darüber gewundert, dass buchstäblich kein Zentimeter des Baugrunds verschenkt wurde. Merkwürdig.... wo es doch Behörden gibt, die die Konsequenzen der Ausführung von Bauvorhaben im Vorfeld  abchecken und den Antrag genehmigen oder ablehnen. Wie kommt es dann dazu, dass - wie ein Leser neulich richtig schrieb - manche Bewohner förmlich auf dem Gehweg wohnen? Dass es nur kurze Zeit dauerte, bis der Balkon im...

  • Bretten
  • 28.10.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel „Buchen auf Brettener Friedhof werden gefällt“
„Oft in keiner Weise gerechtfertigt“

Leserbrief zum Artikel „Buchen auf Brettener Friedhof“, siehe hier und hier. Es ist haarsträubend, was in der letzten Zeit das "Baumfällen" in Bretten betrifft. Nicht nur, dass dies ohne Benachrichtigung an die Betroffenen der Urnengräber erfolgte – diese wurde erst durchgeführt, nachdem man sich extrem beschwert hatte, dazu noch mit fadenscheinigen Argumenten der Stadt (ist schon eine übergroße Frechheit) – sondern diesbezüglich weitere Arbeiten dieser Art, auch hier, ohne jegliche...

  • Bretten
  • 18.10.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Umgang mit Großfirmen in Bretten
Kapitalismus und Klimakrise

Leserbrief zum Umgang mit Großfirmen in Bretten. Ich befürchte, wir können nur noch die schlimmsten Auswüchse unserer egoistischen, primär auf Gewinne ausgerichteten Gesellschaft verhindern, eng verbunden ist damit die Klimakrise durch Ausbeutung von Mensch und Natur. Die schlimmsten Konsequenzen müssen erst die kommenden Generationen erleiden, leider haben weder wir noch die Politiker diese Situation verinnerlicht. Die Letzteren sollten eigentlich mit gutem Beispiel vorangehen. Schon die...

  • Bretten
  • 17.10.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zu Corona-Kontrollen in Bretten
Anknüpfen an alte Traditionen?

Leserbrief zu Corona-Kontrollen in Bretten. Ein kleines Erlebnis auf dem Brettener Kunst und Genuss Markt: Wir, eine Gruppe von sechs bis acht unbescholtenen Bürgern aus Bretten und der Nachbarschaft, wurden am vergangenen Sonntag gegen 13 Uhr am Rande des Marktplatzes von zwei Hilfssheriffs in uniformähnlicher dunkler Kleidung angesprochen und aufgefordert, uns vorschriftsmäßig auseinander zu bewegen und uns in dem vorgeschriebenen Abstand aufzustellen. Nun sind auch in diesen Zeiten...

  • Bretten
  • 08.10.20
Freizeit & Kultur

Leserbrief zu "KulturFreitag und Montagsleser" in Bretten
"Dem Kulturamt sei Dank"

In oftmals epischer Breite kann man von besorgten Bürgerinnen und Bürgern lesen, was denn alles in unserer Stadt nicht gut läuft. Positives findet man gegebenenfalls nur zwischen den Zeilen. Das ist Meinungsfreiheit, die ich keinem absprechen möchte und das ist auch gut. Doch „in dieses negative Horn möchte ich nun nicht blasen“ …, sondern einfach mal ganz öffentlich, ganz persönlich und ganz herzlich „Dankeschön“ sagen. Im Frühjahr dieses Jahres wurde schnell klar, dass „Sommer im Park“ nicht...

  • Bretten
  • 07.10.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Stadtpolitik und zum Verhalten der Brettener Gemeinderäte
Stellenausschreibung für Brettener Rat

Leserbrief zur Stadtpolitik und zum Verhalten der Brettener Gemeinderäte. Stellenausschreibung für den Brettener Gemeinderat: Im Rahmen der Notfallplanung, auch für eventuellen zweiten Lockdown, sucht die große und freie Kreisstadt Bretten 26 bürgernahe Mitarbeiter mit Capo und Handlanger für die Brettener Bürgervertretung. Stellenprofil: Absolute Lobbyresistenz erforderlich, außerdem Zivilcourage, Durchhaltevermögen, Geradlinigkeit, Empathie für geschundene Natur und geschundene ausgebeutete...

  • Bretten
  • 01.10.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel „Ohne Masken“
Stadtranderholung hat Corona-Regeln eingehalten!

Wir haben es alle zusammen geschafft, auch in diesem Corona-Jahr unter komplizierten Bedingungen, 50 Brettener Kindern drei schöne, entspannte und erlebnisreiche Wochen im Burgwäldle anzubieten. Dafür möchte ich an dieser Stelle allen ehrenamtlichen Helfern, unserem Küchen- und Betreuerteam, Gertraud Dittes mit dem Spielmobil, der Stadt Bretten, die uns beratend zur Seite stand und den Eltern danken, die uns ihre Kinder anvertraut haben. Sehr traurig machte mich der Artikel vom 2. September...

  • Bretten
  • 15.09.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zu den Corona-Maßnahmen
Wollten wir es nicht besser machen?

Noch weiterhin wird viele Generationen Schüler der 2. Weltkrieg, nicht nur im Geschichtsunterricht, beschäftigen – ganz besonders aus der Sicht der Deutschen. Und die Fragen, die sich bestimmt jedem dazu mindestens einmal stellen: "Wie war das möglich? Wieso haben unsere Vorfahren das mitgetragen?" Aktuell sind wir in einer anderen Situation – und doch lässt sich so eine "Dynamik der Dinge" momentan gut studieren: Die Grundrechte angegriffen – und damit unsere Demokratie in den Grundfesten...

  • Bretten
  • 09.09.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel „Gartenschau wird als Vehikel benutzt“
Brettener Grüne als schlechte Verlierer mit fehlendem Demokratieverständnis

Leserbrief zum Artikel „Gartenschau wird als Vehikel benutzt“. Nach der heutigen Lektüre des Artikels der Brettener Grünen „Gartenschau wird als Vehikel benutzt“ muss ich sagen: Die Brettener Grünen, die sich durchaus auch für sinnvolle Anliegen des Klima- und Umweltschutzes einsetzen, enttäuschen mich nun maßlos. Ich muss ihnen leider bescheinigen, dass sie ganz schlechte Verlierer und Demokraten sind. Praktisch alle Klein- und Mittelstädte waren in der Vergangenheit bei dem seit 1975 m. W....

  • Bretten
  • 09.09.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zur Melanchthonhöhe
Status quo...

... das ist der Zustand, in welchem sich die brettheimer Blockade - und Verweigerungsfront am wohlsten fühlt! Aus der Rückschau ist das vielfältig belegbar: während benachbarte Städte bauliche Akzente setzen und an Bretten vorbeiziehen, hinkt die Melanchthonstadt hinterher und pflegt überkommenen Geist. Um Beispiele zu nennen: Eppingen, Nagold, Bühl errichten in Hochbauweise zentrumsnah ansehnliche Parkmöglichkeiten. Hier kann für einen Euro pro Stunde geparkt werden. In Bretten stößt so ein...

  • Bretten
  • 02.09.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel "Power to the Tower" vom 12. August
Der Hammer

Das ist die Crux mit der Brettener Gesamtverwaltung: wir haben gute Verwaltungsfachleute – sind aber keine Pragmatiker und wir haben gute Gemeinderatsleute – sind aber keine Politiker. Einer nur, Herr Jan Elskamp, hat ausgesprochen (siehe Brettener Woche vom 12. August) was unbedingt nottut, um den Wust laufender Vorhaben unter Dach und Fach zu bringen: sie einordnen und aufeinander beziehen, als ein Gesamtvorhaben bearbeiten und gestalten. (1. Südwestumgehung, 2. Sanierung der Weißhofer...

  • Bretten
  • 02.09.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Bauvorhaben „Melanchthonhöhe“ in Bretten
„Man kann sich auch ein Denkmal setzen, indem man etwas verhindert“

Das Bauprojekt „Melanchthonhöhe“ wurde in den vergangenen Wochen mehrfach kontrovers diskutiert. Mit Sicherheit zu Recht. Über den Entwurf selbst möchte ich mich hier gar nicht auslassen, da ich darüber zu wenige Informationen besitze. Möglicherweise ist der gesamte Komplex solide und durchdacht geplant und würde woanders wunderbar in die Landschaft passen. Aber sicher nicht dort, wo er jetzt vorgesehen ist! Weder dort, noch sonst irgendwo in Bretten. Bretten ist eine liebenswerte Kleinstadt...

  • Bretten
  • 02.09.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Bauvorhaben „Melanchthonhöhe“ in Bretten
„Brettener wehrt Euch, Ihr habt es nicht verlernt“

Im vergangenen Jahrtausend baute man Wehrtürme – heute wehrt man sich der Türme und das mit Recht. Ein augenscheinlich gepimpter Gebäudeentwurf aus dem vergangenen Jahrhundert soll Brettens Wahrzeichen und Zukunft werden, wenn es nach dem Willen eines windigen Investors und seines nicht unbedingt glaubwürdigen Architekten geht. Schon der Gedanke, Brettens Zukunft benötige ein Hochhaus mit Kongresszentrum entbehrt jeder Logik und Vernunft. Wer bitte von den an der Komödie beteiligten, allen...

  • Bretten
  • 26.08.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel „Lehrer erhalten Coronatests“
Große Firmen lenken ein bei den Corona-Tests – wieso nicht auch die Schulen?

Leserbrief zum Artikel „Lehrer erhalten Coronatests“ Viele kluge Firmen haben es inzwischen erkannt und entsprechende Anordnungen erlassen: Corona-Tests sind Momentaufnahmen. Es ist daher sinnlos, Mitarbeiter sofort nach deren Rückkehr aus dem Urlaub auf Corona zu testen. Ansteckend können nur diejenigen Personen sein, die Symptome zeigen. Dann ist auch ein Test sinnvoll. Die haufenweise angeordneten Tests für Reiserückkehrer, Lehrer und Erzieher haben nur einen einzigen Nutzen: Die Fallzahlen...

  • Bretten
  • 26.08.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Artikel „Treut wechselt von CDU- zu "die aktiven"-Fraktion“
Was für eine unüberlegte Begründung der CDU-Fraktion!

Leserbrief zum Artikel „Treut wechselt von CDU- zu "die aktiven"-Fraktion“ Eine Ratsfraktion kann nicht als Vertreter von Interessen, die den Mitgliedern der Fraktion (hier Herrn Treut) in Form von individuellen Mitgliedschaftsrechten zustehen, auftreten. Fraktionsmitglieder können ihre abweichende Auffassung in der Beratung des Gemeinderates (Sitzung) vertreten und in einer Abstimmung dem Fraktionsantrag ihre Zustimmung verweigern. Nach dem Prinzip des freien Mandats sind Ratsmitglieder bei...

  • Bretten
  • 26.08.20
Politik & Wirtschaft

"Projekt passt nicht zu Bretten"

Leserbrief zum Bauvorhaben "Melanchthonhöhe" in Bretten. Oh,la,la, da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich! In den von mir gelesenen Kommentaren zum Projekt "Melanchthonhöhe" ist nicht soviel positives zu lesen. Ich schließe mich da weitgehend den Ausführungen von Prof. Dr. Urban im Leserbrief vom 29. Juli in der Brettener Woche an. Zu viele Fragen wirft das Projekt auf. Der Nutzen stellt sich ebenfalls in Frage. Und zur Nutzung stelle ich auch noch ein paar Fragen an: Hat man mit den...

  • Bretten
  • 20.08.20
Politik & Wirtschaft

Leserbrief zum Bauvorhaben "Melanchthonhöhe" in Bretten
"Da kommt noch ein dickes Ende"

Leserbrief zum Bauvorhaben "Melanchthonhöhe" in Bretten. Mögen die „futuristischen Gebäudekonzepte“ großartig anmuten und einen Einblick in neue Möglichkeiten von modernen Bauten geben, zur „Kleinstadtperle Bretten“ passt dies jedoch nicht. Bretten hat seinen eigenen Charme und dieser drückt sich auch aus, mit Fachwerkgebäuden, wie auf dem Marktplatz. Natürlich darf „groß gedacht werden“, vieles ist dadurch entstanden, dann bitte allerdings auch bis zu Ende denken. Planung ist eine Sache,...

  • Bretten
  • 19.08.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.