Polizei sucht Zeugen für Tat
Fahrkartenautomat in Bruchsal gesprengt

Das zurückgelassene Fahrrad des Verdächtigen.
2Bilder
  • Das zurückgelassene Fahrrad des Verdächtigen.
  • Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Bruchsal (kn) Ein lautes Explosionsgeräusch riss gegen 3.10 Uhr am Donnerstagmorgen, 2. Dezember, die Bewohner der umliegenden Häuser  an der Haltestelle Gewerbliches Bildungszentrum in Bruchsal aus dem Schlaf. Die daraufhin alarmierten Polizeibeamten stellten in der Folge einen offenbar durch eine Sprengung komplett zerstörten Fahrkartenautomaten fest. Teile des Automaten waren in einem größeren Umkreis, zum Teil auch im Gleisbett verstreut. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 30.000 Euro.

Beamten konnten Verdächtigen nicht mehr einholen

Da den Beamten aus vergangenen Taten (wir berichteten hier und hier) bekannt war, dass der vermeintliche Täter auf einem Fahrrad unterwegs sein könnte, wurde im Rahmen der Fahndung besonders auf die Radwege geachtet. Auf einem Radweg entlang der Landesstraße 558, von Bruchsal in Richtung Büchenau, sollte dann im Zuge der Fahndung auch ein Radfahrer überprüft werden. Als dieser den Streifenwagen erkannte, sprang er von seinem Fahrrad und flüchtete zu Fuß in den angrenzenden Wald in Richtung Bahngleise. Trotz einer unmittelbarer Verfolgung konnte der Flüchtende nicht mehr eingeholt werden. Er entledigte sich jedoch bei der Flucht seines Rucksacks, in dem sich das vermeintliche Diebesgut befand.

Waldgebiet erfolglos durchsucht

Mit 17 Streifenwagenbesatzungen, zwei Besatzungen der Kriminalpolizei sowie einer Besatzung der Bundesspolizei wurde in der Folge das angrenzende Waldgebiet umstellt. Die  Absuche des Waldgebiets durch den angeforderten Polizeihubschrauber blieb aber erfolglos. Während den Maßnahmen wurde der Bahnverkehr in diesem Bereich für etwa zwei Stunden eingestellt. 

Polizei sucht dringend Zeugen

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können. Das zurückgelassene Fahrrad sowie der aufgefundene Rucksack wurden sichergestellt (siehe Bild). Zu den dazu veröffentlichten Fotos erhoffen sich die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung. Entsprechende Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721 666-5555 entgegen.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite Polizei

Das zurückgelassene Fahrrad des Verdächtigen.
Der aufgefundene Rucksack.
Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen