Dehoim in Sternenfels: Mit Fanfaren und Fahnen für den guten Ton

(ch) Weil er als einer von lediglich zwei Fanfarenzügen im ganzen Enzkreis nicht nur bei Veranstaltungen in der Gemeinde und im Kreis, sondern auch bei überregionalen Festen und Umzügen für den guten Ton sorgt, genießt der Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Sternenfels weit über die Landesgrenzen hinaus ein hohes Ansehen.

1984 auf Anregung des damaligen Gesamtkommandanten Franz Kugler gegründet, wird der Fanfarenzug seit 2006 durch eine Fahnenschwinger- und seit 2007 durch eine Marketenderinnengruppe ergänzt.

Adler auf den Uniformen erinnern an "Ritter von Sternenfels"

Seit 1987 treten die - derzeit 15 - Aktiven in rot-weißen Uniformen auf, deren auf der Vorderseite aufgenähte Adler an die Zeit der „Ritter von Sternenfels“ erinnern. Mit Aktionen wie dem Ersten Mai-Ausschank beim Feuerwehrhaus finanziert die Gruppe unter Vorsitz von Birgit Sawitzki und Stabführung von Wolfgang Weindl ihre eigenen Kosten.

Interessierte sind bei Proben willkommen

Die Kameradschaft wird mit einem Tagesausflug und einem dreitägigen Ausflug im Jahreswechsel gepflegt. Zu den Proben jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr im Feuerwehrhaus Sternenfels sind Interessierte jederzeit unverbindlich willkommen. Die nächste Gelegenheit, den Fanfarenzug live – und in Piratenkostümen - zu erleben, ist der Faschingsumzug in Neuhausen/Enzkreis am 26. Februar ab 13.33 Uhr.

Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite:
Dehoim in Sternenfels

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.