Betriebsnachfolge: Fünf Tipps der Handwerkskammer Karlsruhe

Gelungener Generationswechsel: Die Handwerkskammer rät, sich rechtzeitig Gedanken über die Betriebsnachfolge zu machen.
  • Gelungener Generationswechsel: Die Handwerkskammer rät, sich rechtzeitig Gedanken über die Betriebsnachfolge zu machen.
  • Foto: Pixabay, business-3167295_1920
  • hochgeladen von Chris Heinemann

Die Betriebsnachfolge sollte man nicht vor sich herschieben, rät die Handwerkskammer Karlsruhe. Im Folgenden fünf Tipps, wie Inhaber rechtzeitig für einen gelingenden Generationswechsel sorgen können.

KARLSRUHE (kn) Die Betriebsnachfolge sollte man nicht vor sich herschieben, rät die Handwerkskammer Karlsruhe. Im Folgenden fünf Tipps, wie Inhaber rechtzeitig für einen gelingenden Generationswechsel sorgen können.

Tipp 1:
Mit 50 Jahren sollte man anfangen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Da sagen manche natürlich: „Was soll das, ich arbeite noch mindestens zehn Jahre.“ Aber so ein Prozess dauert länger als viele denken. Der Inhaber muss sein Unternehmen analy-sieren, sich mit steuerlichen Fragen beschäftigen. In vielen Innenstädten genießen Handwerksbetriebe beispielsweise nur dann Bestandsschutz, wenn sie innerhalb der Familie übergeben werden.

Tipp 2:
Der richtige Nachfolger ist der mit der besten fachlichen und persönlichen Qualifikati-on. Hier hilft die Wirtschaftsförderung der Kammer. Gibt es keine Person aus dem ei-genen oder erweiterten Familienkreis oder von Seiten des Mitarbeiterkreises, beginnt die Suche nach einem geeigneten Nachfolgeinteressenten. Die Kammer hat eine ei-gene Betriebsbörse und ist zugleich Regionalpartner bei nexxt-change.org, ein Instru-ment, das Betriebe und Interessenten zusammenführt.

Tipp 3:
Eine große Herausforderung für Übergeber ist es in der letzten unternehmerischen Phase, die Zukunftsfähigkeit des Betriebs zu sichern. Hat sich ein Traditionsbetrieb auf die Digitalisierung vorbereitet? Wie gewährleistet man eine gute Ertragsfähigkeit des Betriebs? Welche Altersstruktur herrscht in der Belegschaft? Wird das Personal gebunden und, wenn möglich, wird es auch weiter ausgebildet? Sind Maschinen und Produkte noch zeitgerecht? Lässt ein möglicher Kaufpreis für den Übernehmenden Luft für eine strategische Neuausrichtung?

Tipp 4:
Wichtig: Der/die Übergeber/in sollte eine richtige und faire Einstellung zum Wert des Betriebs finden. Kaufpreisverhandlungen finden nicht auf einem Basar statt, sondern sollten auf Augenhöhe unter Beachtung beiderseitiger Belange erfolgen. Das Argu-ment „Die Finanzierung ist doch Sache des Nachfolgers“ gilt nicht. Bekommt der Nachfolger keine Finanzierung, ist eine Übergabe des Betriebes nicht möglich.

Tipp 5:
Nachfolgeprozesse sind sehr komplex und betreffen auch den persönlichen und fami-liären Bereich. Daher sollte eine auf die Belange des Betriebs ausgerichtete Beratung hinzugezogen werden. Bei der Handwerkskammer sind kostenfreie Beratungen von der Nachfolgemoderation, Betriebswirtschaftliche Beratung, Personalberatung oder Rechtsberatung erhältlich.

Mehr über und für Arbeitgeber lesen Sie auf unserer Themenseite

Autor:

Chris Heinemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.