Vermehrt Schockanrufe in vergangenen Wochen
Bankangestellte in Neulingen verhindert Betrug

Eine Bankangestellte in Neulingen hat am Donnerstag verhindert, dass eine 80-jährige Seniorin einem Betrüger eine größere Geldsumme übergeben hat.
  • Eine Bankangestellte in Neulingen hat am Donnerstag verhindert, dass eine 80-jährige Seniorin einem Betrüger eine größere Geldsumme übergeben hat.
  • Foto: Yurii - stock.adobe.com
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Neulingen (kn) Eine Bankangestellte in Neulingen hat am Donnerstag, 24. September, verhindert, dass eine 80-jährige Seniorin einem Betrüger eine größere Geldsumme übergeben hat. Nach Angaben der Polizei hatten sich bei der Frau Unbekannte gemeldet und ihr vorgespielt, dass sie für ihre Schwiegertochter eine Kaution bezahlen müsse, weil diese sonst ins Gefängnis wandere. Der Grund: Die Schwiegertochter habe angeblich einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

Betrüger gingen leer aus

Geschockt vom Anruf und der vorgetäuschten Geschichte, begab sich die 80-jährige zu einer Bank, um einen hohen fünfstelligen Betrag abzuheben. Die aufmerksame Bankmitarbeiterin wurde misstrauisch und verständigte mit der Frau zusammen die Polizei. Die Betrüger gingen somit leer aus. 

Vermehrt Schockanrufe in vergangenen Wochen

Nach Angaben der Polizei kam es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Schockanrufen mit unterschiedlichsten vorgetäuschten Geschichten. Die Beamten raten in diesen Fällen dazu, sich nicht unter Druck setzen zu lassen und einfach aufzulegen. Zudem sollten die Angerufenen mit Familienangehörigen, Bekannten oder Personen über den Anruf sprechen und sich bei den Betroffenen informieren, ob diese tatsächlich in einer Notlage sind.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen