Kompletter Medaillensatz für Silas Lindenau

Am ersten Maiwochenende fanden in Mannheim über zwei Tage verteilt die diesjährigen Regiomeisterschaften der nordwürttembergischen und nordbadischen Leichtathletikkreise statt.
Am ersten Maiwochenende fanden in Mannheim über zwei Tage verteilt die diesjährigen Regiomeisterschaften der nordwürttembergischen und nordbadischen Leichtathletikkreise statt. Durch diesen Zusammenschluss treffen die Athleten auf wesentlich stärkere Konkurrenz als in den heimischen Kreisen, was sicherlich in hohem Maße leistungsfördernd wirkt. Davon profitierte auch Silas Lindenau vom TV Sulzfeld, der in der Altersklasse M 14 in fünf Disziplinen an den Start ging. Sein Auftakt am ersten Tag bildete das Kugelstoßen, wo er im dritten Durchgang mit persönlicher Bestleistung von 9,89 m in Führung ging, doch unglücklicherweise im letzten Versuch von zwei Konkurrenten noch auf den Bronzerang verwiesen wurde. Eine Duplizität der Ereignisse ergab das anschließende Diskuswerfen, denn wieder setzte sich Silas Lindenau mit Rekordweite (31,43 m) an die Spitze, um erneut im sechsten Durchgang um 12 Zentimeter überflügelt zu werden. Das Kuriosum des Tages folgte dann jedoch im abschließenden 800m-Lauf. Beim Einordnen auf die Innenbahn nach dem Start erhielt Silas einen Tritt auf die Ferse, so dass er kurz darauf einen Schuh verlor. Mit nur einem Schuh lief er nicht nur das Rennen beherzt zu Ende, sondern gewann sogar mit neuer Bestzeit von 2:27,33 min. Der Weitsprungwettbewerb am zweiten Tag diente hauptsächlich dazu, Konstanz in den Anlauf zu bekommen. Mit 4,63 m verpasste Silas leider den Sprung in das Finale der besten Acht. Ganz anders dann der Speerwurf, wo der junge Sulzfelder als Titelverteidiger antrat. Mit 33,87 m erzielte er seine vierte persönliche Bestleistung bei diesen Meisterschaften und erhielt dafür zum zweiten Mal Silber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.