Jung: Land Baden-Württemberg muss Luftfilter in Klassenräumen fördern

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (l.) erwartet von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), dass die grün-schwarze Landesregierung ein Förderprogramm zur Unterstützung der Schulträger beim Kauf von Luftfilteranlagen einrichtet. Als Vorbild könnte hier das NRW-Förderprogramm mit 50 Millionen Euro dienen. (Foto: Archiv TJ, Verleihung des Smart-School-Titel an die Ernst-Reuter-Schule Karlsruhe am 1.12.2017)
  • FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (l.) erwartet von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), dass die grün-schwarze Landesregierung ein Förderprogramm zur Unterstützung der Schulträger beim Kauf von Luftfilteranlagen einrichtet. Als Vorbild könnte hier das NRW-Förderprogramm mit 50 Millionen Euro dienen. (Foto: Archiv TJ, Verleihung des Smart-School-Titel an die Ernst-Reuter-Schule Karlsruhe am 1.12.2017)
  • Foto: TJ
  • hochgeladen von Freie Demokraten FDP / Region Bretten

Bretten/Ettlingen. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) setzt sich für den raschen Einsatz von Luftfiltergeräten in Klassenzimmern ein. „Ich habe in den vergangenen Tagen sehr viele Anrufe und Mails von besorgten Eltern und Lehrern bekommen, die nicht verstehen, warum es im Landkreis Karlsruhe und in Baden-Württemberg bisher noch kein Förderprogramm für Luftfilter in Klassenräumen gibt. Ich verstehe das auch nicht“, sagte Christian Jung am Montag. „Viele Eltern sagen zurecht: Es darf kein Schulunterricht mehr ausfallen, einen zweiten Lockdown schaffen wir nicht. Alle hygienischen Mittel, Lüften und auch Luftfiltergeräte müssen deshalb genutzt werden“, betonte der liberale Abgeordnete.

Die Landesregierung aus Grünen und CDU sowie die regionalen Landtagsabgeordneten der Regierungsparteien wie die 2016 im Landkreis Karlsruhe direkt gewählten Landtagsabgeordneten Barbara Saebel (Grüne, Ettlingen), Andrea Schwarz (Grüne, Bretten) und Ulli Hockenberger (CDU, Bruchsal) müssten nun durch Handeln und finanzielle Mittel beweisen, dass es ihnen ernst damit sei, den Unterricht nach den Herbstferien auch unter Pandemiebedingungen stattfinden zu lassen. „Dazu müssen alle Schulträger bei den notwendigen Investitionen unterstützt werden. Die grün-schwarze Landesregierung hat mit Verweis auf die Pandemie in diesem Jahr schon 13,6 Milliarden Euro zusätzliche Schulden aufgenommen. Daraus sollten Luftfilter für die Klassenzimmer gut zu finanzieren sein“, so der FDP-Bundestagsabgeordnete.

Nach Mitteilung der FDP-Landtagsfraktion und des bildungspolitischen Sprechers Timm Kern sieht mittlerweile auch Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) den Einsatz von Luftfiltern nach einem Expertengespräch als sinnvolle Ergänzung zum Stoßlüften an, verweist aber immer sofort auf die Zuständigkeit der Schulträger. Dazu Christian Jung: „Ein gutes Beispiel ist für uns und sollte für Ministerpräsident Winfried Kretschmann deshalb Nordrhein-Westfalen sein. In der dortigen Landesregierung mit Beteiligung der Freien Demokraten werden die Schulträger nicht hängen gelassen. Für eine saubere Luft und erträgliche Temperaturen in den Klassenzimmern stellt NRW 50 Millionen zur Verfügung.“

Autor:

Freie Demokraten FDP / Region Bretten aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen